06.10.2019, 21:14 Uhr

Ein freudiges Wiedersehen Familien aus Stulln zu Gast in Brozzo

Gäste aus Stulln besuchten die Familie Zappa in Brozzo. Italo und seine beiden Töchter tragen eine Sonnenbrille. (Foto: Kuni Koller)Gäste aus Stulln besuchten die Familie Zappa in Brozzo. Italo und seine beiden Töchter tragen eine Sonnenbrille. (Foto: Kuni Koller)

Am Friedhof in Brozzo, das etwa 50 Kilometer östlich des Gardasees liegt, wurden diesmal zwei Gräber besucht. Neben dem Ehrengrab der im Jahr 1988 verstorbenen Maria Rosa Schnell, einer Tante des Stullners Rudi Kral, wurde das Grab der im März im Alter von 81 Jahren verstorbenen Elide Bettinsoli, Gattin von Italo Zappa, besucht.

STULLN Ein freudiges Wiedersehen gab es mit Italo Zappa, der mit Sohn und Enkel vor zwei Jahren am Bürgerfest in Stulln teilgenommen hatte, und seinen beiden Töchtern, die in Brozzo ein Möbelhaus betreiben. Bei einem festlichen Essen in der Trattoria Rosy da Gino e Gina in Brozzo hatten Rudi Kral und seine Lebensgefährtin Klaudia Lobenz viel zu übersetzen. Die aktuellen politischen Verhältnisse in Italien waren ebenso Thema wie die wirtschaftliche Situation. In der Gegend um Brozzo gibt es viele Arbeitsplätze. Das Val Trompia ist seit Jahrhunderten ein Zentrum der Waffenproduktion. Etliche Betriebe sind in diesem Bereich tätig, darunter das bekannte italienische Waffenunternehmen Beretta. Der 83-jährige Italo Zappa hat sich von einer Hüftoperation gut erholt. In seiner Wohnung lebt er seit dem Tod der Gattin alleine, die drei Kinder sind aber alle am Ort. Er schloss nicht aus, eine Einladung des Stullner Bürgermeisters Hans Prechtl anzunehmen und noch einmal nach Stulln zu kommen.


0 Kommentare