20.09.2019, 18:25 Uhr

Dank für große Geduld der Anlieger Ortstermin – Straßenbauarbeiten in Maxhütte-Haidhof gehen gut voran

Das Bild zeigt von rechts Polier Michael Fichtel, Bauleiter für Straßenbau von der Firma Heimerl Bauleiter Christian Wittmann. Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank mit Stadtbaumeister Gerhard Schmidt und Gesamtbauleiter Hans Böckl. (Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof)Das Bild zeigt von rechts Polier Michael Fichtel, Bauleiter für Straßenbau von der Firma Heimerl Bauleiter Christian Wittmann. Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank mit Stadtbaumeister Gerhard Schmidt und Gesamtbauleiter Hans Böckl. (Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof)

Seit letztem Jahr wird in der Robert-Koch-Straße, Virchowstraße und Heldstraße in Maxhütte-Haidhof gebaut. Sämtliche Versorgungsleitungen für Kanal und Wasser gemäß der Prioritätenliste für Tiefbau der Stadt für die Sanierung der Kanal- und Wasserleitungen im Stadtgebiet wurden erneuert und gleich Leerrohre für die Glasfaserkabel eingebaut.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Seit Mai letzten Jahres haben die beteiligten Firmen gut zu tun. Das Planungsbüro Weiß aus Neunburg vorm Wald mit Bauleiter Hans Böckl konnte das geforderte Zeitfenster gut einhalten. Mit der Firma Seebauer aus Schwarzhofen, die für den Straßenbau zuständig und die Firma Heimerl aus Viechtach, die für die Erschließung für Kanal und Wasser sowie die Leerrohre verantwortlich ist, waren gute Partner gefunden.

„Wir haben für den Straßenbau eine Million Euro, für den Kanal-; Wasser- und Glasfaserkabeleinbau 1,5 Millionen ausgegeben“, so Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank vor Ort, „und dies ist eine Investition für die Zukunft, die nötig war“.

Für die Anlieger gab es große Freude, da 2018 die Straßenausbauträge weggefallen sind und sie deshalb nicht mehr herangezogen wurden. Lediglich bei Kanalbauarbeiten sind Kosten für die Nachrüstung von fehlenden Kontrollschächten bei den Hausanschlüssen von Grundstückseigentümern bezahlt worden.

„Durch die Abschnittsbildung bei den Straßenbauarbeiten konnten wir die Beeinträchtigung für die Anlieger so gering wie möglich halten“, so Stadtbaumeister Gerhard Schmid. „Ich möchte mich zusammen mit meinen Kollegen Stephan Kraus und Bauleiter Hans Böckl vom Ingenieurbüro Weiß aus Neunburg vorm Wald ganz herzlich bei den Anliegern für die große Geduld bedanken“, fügte Schmid hinzu.


0 Kommentare