20.08.2019, 10:22 Uhr

Appell an Amazon Karl Holmeier spricht sich gegen die Vernichtung von Rücksendungen aus

(Foto: scanrail/123RF)(Foto: scanrail/123RF)

Der Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier appelliert an Amazon, die Vernichtung neuwertiger Rücksendungen weiter einzuschränken. Stattdessen sollen wiederverwendbare Retouren als Spenden an gemeinnützige Organisationen, wie zum Beispiel die Tafeln, gegeben werden. Karl Holmeier will diese Themen bei einem Gespräch im September mit Vertretern von Amazon in Berlin ansprechen.

LANDKREIS SCHWANDORF „Die Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag einer Umweltpolitik verschrieben, die den Schutz natürlicher Ressourcen mit wirtschaftlichem Erfolg und sozialer Verantwortung verbindet. Ein ressourcenschonender Umgang mit unserer Umwelt ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesellschaft. Die Weitergabe von zurückgesandten Artikeln als Spenden an gemeinnützige Organisationen würde dazu beitragen. Die Unternehmen könnten Abfall vermeiden und gleichzeitig soziale Projekte unterstützen. Damit wäre Mensch und Umwelt geholfen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Anteil gespendeter Waren steigt“, so Holmeier.

Die wachsende Zahl zurückgesandter Pakete ist Ergebnis des anhaltenden Booms des Online-Handels. Dadurch nimmt der Ressourcenverbrauch für Verpackungsmaterialien und Transport zu. Das belastet die Umwelt. Darüber hinaus gelangen nicht alle Retouren wieder in den Verkauf. Ein Teil wird vernichtet.


0 Kommentare