23.07.2019, 21:39 Uhr

Rund 700 Teilnehmer Konferenz der Metropolregion Nürnberg tagte in Weiden

(Foto: Stadt Weiden)(Foto: Stadt Weiden)

Am Freitag, 19. Juli kamen rund 700 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung in der Max-Reger-Halle in Weiden zur größten wissenschaftlichen Konferenz der Metropolregion Nürnberg zusammen.

WEIDEN Unter dem Motto „Gateway ländlicher Räume“ wurden in fünf Panels Arbeit und Bildung 4.0, Logistik, Gesundheit, Gateway Mittel- und Osteuropa, Energie, Technologie und Nachhaltigkeit diskutiert. Nach der Begrüßungsansprache durch Oberbürgermeister Kurt Seggewiß bildete eine hochkarätig besetzte Talkrunde den Auftakt. Zu ihr zählten der Vizepremierminister der Tschechischen Republik, Dr. Karel Havlicek, der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Dr. Florian Herrmann MdL und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien sowie die Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, Prof. Dr. Andrea Klug. Klaus Helmrich, Vorstandsmitglied der Siemens AG sprach über Strategien und digitale Zukunft. Im Anschluss wurde der Staffelstab feierlich an die Ausrichter des Wissenschaftstags 2020 in Ansbach weitergegeben.

Der 13. Wissenschaftstag wurde von der Europäischen Metropolregion Nürnberg und der Stadt Weiden, den Landkreisen Neustadt a.d.WN und Tirschenreuth sowie der OTH Amberg-Weiden ausgerichtet.


0 Kommentare