29.06.2019, 10:22 Uhr

Ausstellung besucht Joachim Gauck in Weiden zu Gast

Bürgermeister Jens Meyer, Bundespräsident a. D. Joachim Gauck. (Foto: Stadt Weiden)Bürgermeister Jens Meyer, Bundespräsident a. D. Joachim Gauck. (Foto: Stadt Weiden)

Bundespräsident a. D. Joachim Gauck besuchte die Kunstausstellung des Sozialteams STZ Nordoberpfalz im Neuen Rathaus der Stadt Weiden. Die Ausstellung „Inklusion – ein Teil vom Ganzen“ thematisiert auf künstlerische Art gesellschaftliche Ausgrenzung. In den vier Stationen „Vermauert“, „Verrückt“, „Vermischt“ und „Verwirrt“ wird ein Signal gegen Stigmatisierung von Andersartigkeit gesetzt.

WEIDEN Bürgermeister Jens Meyer begrüßt den außergewöhnlichen Besuch: „Die Stadt Weiden hat sich als eine der ersten Kommunen in Bayern für Inklusion eingesetzt und eigens einen hauptamtlichen Behindertenbeauftragten in der Stadtverwaltung etabliert. Die Ausstellung fördert die Stadt Weiden im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!“.

Bundespräsident a. D. Joachim Gauck war beeindruckt vom Engagement der Tagesstätten-Besucher, der Bewohner des Wohnheimes und des betreuten Wohnens sowie über die Konzeption von Frau Katharina Meyer, Leiterin der Ausstellung: „Die Ausstellung zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass wir noch lange nicht am Ende der Inklusionsdebatte sind. Nach wie vor haben Menschen Angst vor dem Wandel und der Vielfalt“. Gauck verweist damit auch auf sein neues Buch: Toleranz: einfach schwer.

Informationen zur Ausstellung und Öffnungszeiten finden sich im Internet unter www.event.weiden.de.


0 Kommentare