13.06.2019, 17:37 Uhr

Stadt gehört zu den Gewinnern Amberg sichert sich 15.000 Euro für den Ausbau des WLAN-Netzes

(Foto: filmfoto/123RF)(Foto: filmfoto/123RF)

Einen kostenlosen Internetzugang in Parks, auf Plätzen und in öffentlichen Gebäuden überall in Europa – das verspricht die Förderinitiative WiFi4EU, bei der sich Gemeinden im sogenannten Windhundverfahren um einen Gutschein für die Installation von WLAN-Netzen bewerben können.

AMBERG Im Rahmen des zweiten Aufrufs, der am 4. und 5. April erfolgt ist, gehört auch die Stadt Amberg zu den Gewinnern. Sehr zur Freude von Oberbürgermeister Michael Cerny kann sie damit nun 15.000 Euro für die Finanzierung der Installation von zusätzlichen Hotspots im öffentlichen Raum in Empfang nehmen. „Damit wollen wir den Dultplatz an der Bruno-Hofer-Straße mit WLAN ausstatten“, erläutern Werner Weiß und Christoph Weigert von der IT-Abteilung der Stadt Amberg, die ihre Bewerbung rechtzeitig abgeschickt hatten, um mit ihrem Projekt zum Zuge zu kommen.

Um das zu schaffen, mussten sie wahrlich große Geschwindigkeit an den Tag legen: Wie das Breitbandbüro des Bundes mitteilt, wurden für knapp 98 Prozent der verfügbaren Gutscheine in den ersten 60 Sekunden nach dem Verfahrensstart Anträge gestellt. Insgesamt kamen bei diesem Aufruf 3.400 Kommunen in den Genuss eines Gutscheins, 51 Millionen Euro wurden auf diese Weise für den WLAN-Ausbau in Europa ausgeschüttet. Dennoch überstieg die Nachfrage die Anzahl der Gutscheine und so gingen viele der Kommunen aus den 30 Teilnehmerländern leer aus.


0 Kommentare