17.05.2019, 15:37 Uhr

Verkehr Gute Nachrichten – die defekte Erdgasttankstelle in Schwandorf wird repariert!

(Foto: philipus/123rf.com)(Foto: philipus/123rf.com)

Die derzeit defekte Erdgasttankstelle in Schwandorf wird repariert und weiterbetrieben. Der Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier und der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Schwandorf, Andreas Feller, haben sich hierfür gemeinsam stark gemacht.

SCHWANDORF Karl Holmeier erklärt hierzu: „Mobilität und Klimaschutz stehen für die CSU nicht im Widerspruch. Um die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor bis zum Jahr 2030 um 40 bis 42 Prozent gegenüber 1990 zu senken, bedarf es einer Vielzahl von Maßnahmen. Einen ersten wichtigen Beitrag hierzu kann unter anderem der Antrieb von Kraftfahrzeugen mit Erdgas leisten. Dafür muss den Autofahrerinnen und Autofahrer aber auch der Zugang zum Erdgas möglich sein. Die defekte Erdgastankstelle in Schwandorf hat dementsprechend Unmut hervorgerufen. Ursprünglich war vom Betreiber keine Wiederinbetriebnahme der Erdgastankstelle geplant. Nach zahlreichen Gesprächen mit dem Erdgasverband und Mineralölkonzernen konnte ich gemeinsam mit Herrn Oberbürgermeister Feller erreichen, dass die Erdgastankstelle in Schwandorf von dem Betreiber repariert und weiterbetrieben wird.

Für den dauerhaften Betrieb der Erdgastankstelle bedarf es allerdings größerer Investitionen. Um dem Betreiber mögliche Perspektiven aufzuzeigen und die Erdgastankstelle in Schwandorf langfristig zu sichern, sind daher weitere Gespräche notwendig. Deshalb werde ich mich gemeinsam mit Oberbürgermeister Feller, betroffenen Autofahrern und den Verantwortlichen zu einem Gespräch im Juni 2019 in Schwandorf treffen und mögliche Lösungswege ausloten.

Um das Klimaschutzziel 2030 im Verkehr erreichen zu können, ist es wichtig, schnell einsetzbare Lösungen für klimafreundliche Antriebe zu finden. Erdgasbetriebene Kraftfahrzeuge leisten zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Verkehrssektor neben der Elektromobilität und anderen innovativen und regenerativen Kraftstoffen einen wichtigen Beitrag. Die CSU wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Klimaschutzziele 2030 im Verkehrssektor erreicht werden.“


0 Kommentare