30.04.2019, 20:31 Uhr

Gemeinsamkeiten über Parteigrenzen hinweg Landtagsabgeordnete Anna Toman auf Antrittsbesuch im Neustadter Landratsamt

(Foto: LRA Neustadt an der Waldnaab)(Foto: LRA Neustadt an der Waldnaab)

Obwohl aus unterschiedlichen „politischen Lagern“ stammend, stellten die Landtagsabgeordnete Anna Toman (Bündnis 90/Die Grünen) und Landrat Andreas Meier (CSU) schnell viele Gemeinsamkeiten fest.

LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Im Rahmen ihres Antrittsbesuch im Lobkowitzer-Schloss in Neustadt brachte Toman zunächst ihre Wertschätzung für den „Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald“ zum Ausdruck, der neben seiner Aufgabe als Landschaftspflegeverband auch besonderen Fokus auf die Werbung und die Vermarktung regionaler Produkte legt. Regionale Verbünde wie ganz aktuell auch die Ökomodellregionen im Landkreis Tirschenreuth und im östlichen Landkreis Neustadt seien ebenso wichtig wie die Tatsache, dass man künftig auch beim ÖPNV –Stichwort„BAXI“ – eng kooperiere.

Meier rückte vor allem Themen wie Energieeinsparung und Energieeffizienz im kommunalen und privaten Bereich in den Fokus, flankiert von Zukunftsfeldern wie dem „Lernen 4.0“ (Digitales Klassenzimmer und die Digitale Million des Landkreises). Detailliert ließ sich die Abgeordnete vom Landrat auch darüber informieren, warum er und vor allem viele CSU-Mandatsträger die Verlegung des Süd-Ost-Links direkt neben der Autobahn nach wie vor für möglich und machbar halten. Derzeit sei sie nämlich dabei, sich ein möglichst umfassendes Bild über dieses Thema zu machen. „Die Parteimeinung der Grünen auf Landesebene ist in keinem Fall eine Ablehnung dieser Leitung, jedoch sind auch wir für eine möglichst schonende Verlegung“, betonte die Bärnauerin. Landrat Meier, der Toman als Antrittsgeschenk ein Landkreisbuch überreichte, sah gerade in diesem Punkt der Bündelung der Stromtrasse mit der Autobahn einen interessanten Ansatzpunkt für eine weitere hoffentlich letztlich erfolgreiche Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg.


0 Kommentare