09.01.2019, 15:17 Uhr

„2018 ein sehr gutes Jahr“ Touristiker des Landkreises Amberg-Sulzbach ziehen positive Bilanz

Ein eingespieltes Team: Tourismusreferent Hubert Zaremba und Tourismusfachkraft Regina Wolfohr. (Foto: Christine Hollederer)Ein eingespieltes Team: Tourismusreferent Hubert Zaremba und Tourismusfachkraft Regina Wolfohr. (Foto: Christine Hollederer)

Bayern wird als Urlaubsland immer beliebter. Von Januar bis November wuchs die Zahl der Übernachtungen auf 92,4 Millionen, eine Steigerung um 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ein Trend, von dem auch der Landkreis Amberg-Sulzbach profitiert. Hier ziehen die Touristiker Hubert Zaremba und Regina Wolfohr eine positive Bilanz für das abgelaufene Jahr.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der Übernachtungen von Januar bis November auf knapp 290.000 gestiegen, ein Zuwachs von 6,6 % im Vergleich zum Vorjahr, freut sich Tourismusreferent Hubert Zaremba über die aktuellen Zahlen des Landesamtes für Statistik in Fürth. Beachtlich sei vor allem der Wert der Gästeübernachtungen aus dem Ausland, rund 42.500.

Dafür rühren die Touristiker das ganze Jahr über die Werbetrommel. Sei es auf Messen in Stuttgart, Hamburg, München, Nürnberg und heuer erstmals auch in Leipzig oder mit gezielten Online- und Printaktivitäten. So führten Werbemaßnahmen in Tschechien und in den Niederlanden laut Zaremba zu einem regelrechten Run bei der Prospektbestellung. „Das Auslandsmarketing bauen wir in diesem Jahr aus und wollen uns hauptsächlich auf die Niederlande konzentrieren“, beschreibt der Tourismusreferent die Ziele für dieses Jahr.

World wide web ist wichtig

Auch im Internet sind die Touristiker des Landkreises aktiv. So wurde im Frühjahr 2018 die Homepage www.amberg-sulzbacher-land.de aufbereitet und auf den neuesten Stand gebracht. Durch das responsive Design kann ab sofort ohne den Verlust von Informationen und Impressionen von mobilen Endgeräten darauf zugegriffen werden. „So konnten wir eine weitaus größere Anzahl von Nutzern generieren“, schwärmt Tourismusfachkraft Regina Wolfohr. Integriert wurde auf der mehrsprachigen Seite auch ein Blog, den die Touristiker eigenständig betreiben, in dem sie regelmäßig über verschiedene Themen berichten und öfter mal einen Blick „hinter die Kulissen“ gewähren. Positiver Nebeneffekt: Die Beiträge dienen auch dem SEO-Marketing, um mehr Suchergebnisse bei Google zu erzielen.

Und auch im Bereich Social Media Marketing tat und tut sich einiges. So ist das Amberg-Sulzbacher Land nicht nur auf Facebook, Instagram und Twitter unterwegs, sondern neuerdings auch auf Youtube.

Dort ist auch der neue Imagefilm des Landkreises zu finden, der im vergangenen Jahr aufwändig produziert wurde und auf sehr gute Resonanz gestoßen ist. „Mehr als 17.000 Aufrufe bei YouTube und rund 32.000 auf der Facebook-Seite des Landratsamtes Amberg-Sulzbach sprechen für sich“, freut sich Wolfohr. In diesem Jahr soll der Imagefilm auch deutschlandweit in Kinos eingesetzt werden, um Aktivurlauber in die Region Amberg-Sulzbach zu locken. Ein ähnlich großartiger Erfolg wie der Imagefilm waren der Adventskalender auf Facebook, bei dem es wieder tolle Preisen aus der Region zu gewinnen gab, sowie die Aktion „the walking bag“. Der grüne Stoffbeutel des Landkreises Amberg-Sulzbach war zwischenzeitlich auf sechs Kontinenten in 33 Ländern.

Ausblick auf 2019

In diesem Jahr planen die Touristiker des Landkreises eine Zeitungsbeilage, die kurz vor den Osterferien im Raum Regensburg verteilt wird und Tagesausflüglern das Amberg-Sulzbacher Land schmackhaft machen soll. „Im modernen Stil und mit dem neuen Motto „Bayern jenseits der Alpen“ informiert die Beilage über Freizeitmöglichkeiten und enthält Urlaubsangebote im Landkreis“, gibt Zaremba einen Ausblick auf die Aktivitäten der Touristiker.

Zudem wird das Amberg-Sulzbacher in diesem Jahr auch auf Urlaubsguru, Europas größtem Reiseblog mit fast 7 Millionen Fans auf der Facebook-Seite, zu finden sein. Unter der Rubrik „deutschlandLiebe“ werden laut Zaremba in diesem Jahr zehn Artikel über das Amberg-Sulzbacher Land veröffentlicht. Damit ist der Landkreis Amberg-Sulzbach eine der ersten Destinationen im näheren Umkreis, die hier die Werbetrommel für sich rühren kann.


0 Kommentare