24.12.2018, 13:21 Uhr

Landrat Richard Reisinger Weihnachten ist mehr „als zweieinhalb Feiertage“

Landrat Richard Reisinger. (Foto: Patrick Lehner)Landrat Richard Reisinger. (Foto: Patrick Lehner)

Der Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach wendet sich zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel an die Bevölkerung. Er denkt dabei auch an die, „die der Weihnachtszeit eher bedrückt und melancholisch entgegenblicken“.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Wir dokumentieren die Grüße des Landrates im Wortlaut.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

„Fröhliche Weihnachten! Der Henker hole die fröhlichen Weihnachten!“, so lautet das vernichtende Urteil des griesgrämigen und menschenfeindlichen Ebenezer Scrooge in der anrührenden Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Erst die Heimsuchung von drei Geistern vermögen es, bei dem vermeintlichen Menschenfeind einen Gesinnungswandel herbeizuführen und ihn zu einem großzügigen Menschenfreund mit einer ausgesprochenen Vorliebe für das Weihnachtsfest zu machen.

Ich hoffe und bin mir sicher, dass es bei Ihnen keiner drei Geister bedarf, um sich auf den Zauber und das Geheimnis des Weihnachtsfestes zu freuen. Die meisten Menschen spüren ungeachtet der persönlichen Weltanschauung, dass Weihnachten mehr ist als zweieinhalb Feiertage.

Und die rekordverdächtig guten wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen in unserem Land, in dem wir uns nach wie vor in Frieden und Freiheit wähnen dürfen, ermöglichen vielen Menschen unbeschwertes Feiern, und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Dennoch möchte ich aber auch an all jene Menschen in unserem Landkreis denken, die der Weihnachtszeit eher bedrückt und melancholisch entgegenblicken, weil sie materielle Sorgen und Zukunftsängste plagen, unter Einsamkeit oder an einer schweren Krankheit leiden oder gar einen vertrauten Menschen verloren haben. Ihnen wünsche ich in besonderem Maße Trost und Beistand.

Ansonsten dürfen wir mit Erleichterung zurückblicken, dass auch in diesem Jahr unser Landkreis von größeren Katastrophen verschont geblieben ist. Ich danke allen, die sich in Politik und Gesellschaft, ob haupt- oder ehrenamtlich, für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft nachhaltig engagieren. Dadurch, und nicht durch wirtschaftlich positive Rahmendaten allein, wird das Leben bei uns erst lebenswert.

In dieser Zuversicht wünsche ich uns allen, dass wir ein frohes und gesegnetes Weihnachten feiern können und miteinander in ein neues vielversprechendes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr gehen. Glück auf dem Amberg-Sulzbacher Land und all seinen Bewohnern und Gästen!

Und die Worte des von Scrooge geretteten kleinen Tims aus der Weihnachtsgeschichte von Dickens mögen auch meine Schlussworte sein: „Gott segne jeden von uns!“

Ihr

Richard Reisinger

Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach


0 Kommentare