24.12.2018, 11:13 Uhr

Weihnachtsgruß Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny wünscht ein „gesegnetes Weihnachtsfest“

Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny. (Foto: Fotografie Sommer)Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny. (Foto: Fotografie Sommer)

Der Oberbürgermister der Stadt Amberg, Michael Cerny, wendet sich zum Weihnachtsfest 2018 an die Bevölkerung. „Das Fest ist unverrückbarer Bestandteil unseres christlichen Glaubens und tief in unserer Gesellschaft verwurzelt“, schreibt Cerny.

AMBERG Wir dokumentieren den Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Michael Cerny im Wortlaut.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die letzten Geschenke sind verpackt, der Weihnachtsbraten ist in der Röhre und der Baum steht fertig geschmückt im festlichen Wohnzimmer? Dann kann das Christfest ja kommen! Dabei wünsche ich Ihnen, dass nach all diesen Vorbereitungen nun eine ruhige, besinnliche Zeit auf Sie wartet, in der auch der wahre Sinn von Weihnachten – die Ankunft Jesu und die Botschaft, die von der Krippe ausgeht in alle Welt – wieder deutlich spürbar wird.

Denn darauf dürfen wir bei all den kommerziellen Angeboten rund um Weihnachten niemals vergessen. Das Fest ist unverrückbarer Bestandteil unseres christlichen Glaubens und tief in unserer Gesellschaft verwurzelt. In gleicher Weise ist Weihnachten aber auch ein Fest der Familie, bei dem das Miteinander im Vordergrund steht. Ich hoffe daher, dass auch Sie die Tage geruhsam im Kreis Ihrer Lieben verbringen können und zusammen mit ihnen zahlreiche schöne, freudige und unvergessliche Momente erleben.

Gerade an Weihnachten dürfen wir nicht vergessen, wie glücklich wir uns schätzen können, wenn wir uns in dieser Lage befinden, und dass dies keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist. Denn weltweit, aber auch hier bei uns gibt es viele Menschen, die vom friedlichen Miteinander und unserem gewohnten Wohlstand nur träumen können. Die über nicht genug Geld verfügen, um sich und ihren Lieben auch nur kleine und bescheidene Wünsche zu erfüllen. Die den Großteil der Weihnachtstage einsam und allein verbringen müssen, weil sie niemanden haben oder aus unterschiedlichen Gründen auf ein Zusammentreffen mit ihren Angehörigen verzichten müssen.

Umso mehr freue ich mich, unter uns viele Menschen zu wissen, die von diesen Schicksalen nicht unberührt bleiben und an vielen Stellen zu helfen versuchen. Sie tun das, indem sie Geld spenden oder aber bereit sind, sich und ihre Fähigkeiten aktiv zum Wohle anderer Menschen einzusetzen. Sie haben ein offenes Ohr für Menschen in Not und arbeiten mit an der Lösung sozialer Probleme in unserer Stadt – und das unentgeltlich und keineswegs nur in der Weihnachtszeit.

Dafür möchte ich ihnen allen an dieser Stelle vielmals Danke sagen – Danke für das ehrenamtliche Engagement, für die Bereitschaft, für andere da zu sein und ihnen zu helfen, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. Sie unterstützen damit nicht nur die Bedürftigen, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in unserer Stadt.

Dass dieses Zusammengehörigkeitsgefühl und die Solidarität auch in Zukunft ein wichtiger Pfeiler unseres Zusammenlebens bleiben, das wünsche ich mir von ganzem Herzen. Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, wünsche ich, dass Sie ein gesegnetes, harmonisches Weihnachtsfest und eine geruhsame Zeit erleben und dass Sie voller Vorfreude starten können in ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches neues Jahr.

Ihr

Michael Cerny

Oberbürgermeister


0 Kommentare