23.10.2018, 17:35 Uhr

Fördermittel Programm „Soziale Stadt“ – 5,9 Millionen Euro für 16 Städte und Gemeinden in der Oberpfalz

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Spiel- und Sportflächen für Kinder und Jugendliche, Stadtteiltreffs und barrierefreie Straßen und Plätze: Dank dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ können Städte und Gemeinden Orte der Gemeinschaft aufwerten und damit die Lebensqualität in ihren Stadt- und Ortsteilen erhöhen.

OBERPFALZ „Mit dem Programm ‚Soziale Stadt‘ leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine soziale Stadtentwicklung, die allen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt“, so Bayerns Baustaatssekretär Josef Zellmeier. Anlässlich der Zuweisung der Mittel teilte er heute mit: „In der Oberpfalz können wir heuer 16 Städte und Gemeinden mit rund 5,9 Millionen Euro unterstützen. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen gibt es für die Projekte in der Oberpfalz mehr als acht Millionen Euro.“

Regensburg kann beispielsweise auf einem Teilgebiet der ehemaligen Prinz-Leopold-Kaserne ein Bürgerhaus errichten. Auch der Markt Plößberg im Landkreis Tirschenreuth profitiert. „Plößberg kann dank Fördermitteln ein leerstehendes Gebäude in der Blumenstraße umbauen. Dort sollen Räume für die Nachbarschaftshilfe, ein Generationentreff und eine Wohnung eingerichtet werden“, sagte Zellmeier. Auerbach kann mit der Unterstützung das leerstehende Bürgerspital zu Wohnungen umfunktionieren.

Für das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ stehen in Bayern im Jahr 2018 insgesamt rund 44 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt werden 157 Gebiete in 129 bayerischen Kommunen gefördert. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen stehen rund 66,4 Millionen Euro für die Projekte zur Verfügung. Die Einbindung der Bewohner und bürgerschaftliches Engagement sind wichtige Erfolgsfaktoren des Programms. Die Kommunen können dank der Förderung Stadtteiltreffs oder Bürgerhäuser für gemeinsame Aktivitäten, Begegnung und Integration realisieren. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfelds, vor allem auch Spiel- und Sportflächen für Kinder und Jugendliche.

Dazu auch Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat: „Der Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Städte und Gemeinden ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger in allen Regionen unseres Landes gelingt. Wir führen die erfolgreichen Programme der Städtebauförderung deshalb auf Rekordniveau fort: Der Bund unterstützt die Länder und Kommunen in diesem Jahr wiederum mit Bundesfinanzhilfen in Höhe von 790 Millionen Euro. Mit dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier können die Kommunen mit 200 Millionen Euro Programmmitteln weiterhin den wichtigen Ausbau und die Sanierung ihrer sozialen Infrastruktur vorantreiben. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass sich jeder in seiner Stadt oder seiner Gemeinde heimisch fühlt und gern in seiner Nachbarschaft lebt.“

Im Jahr 2018 werden die erfolgreichen Programme der Städtebauförderung („Soziale Stadt“, „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, „Stadtumbau“, „Städtebaulicher Denkmalschutz“, „Kleinere Städte und Gemeinden“ und „Zukunft Stadtgrün“) auf dem bisherigen Niveau fortgeführt. Der im Jahr 2017 eingeführte Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ wird wie im Vorjahr mit 200 Millionen Euro ausgestattet.

Die Förderung erfolgt vorbehaltlich des Inkrafttretens der Verwaltungsvereinbarungen Städtebauförderung und Soziale Integration im Quartier 2018 nach Gegenzeichnung aller 16 Bundesländer.

Fördermaßnahmen in der Oberpfalz

Amberg, Bergsteig II, 847.000 Euro

Auerbach, Altstadt, 240.000 Euro

Eschenbach, Altstadt/Brachflächen südlich der Altstadt, 800.000 Euro

Grafenwöhr, Altstadt/Eichendorffstraße, 420.000 Euro

Kastl, Marktkern, 30.000 Euro

Neumarkt, Stadtkern, 720.000 Euro

Plößberg, Ortskern, 528.000 Euro

Regensburg, Innerer Südosten, 300.000 Euro

Schmidmühlen, Marktkern, 300.000 Euro

Schönsee, Stadtkern, 180.000 Euro

Sinzing, Ortsmitte, 300.000 Euro

Velburg, Altstadt, 60.000 Euro

Vilseck, Altstadt, 60.000 Euro

Wackersdorf, Ortskern, 60.000 Euro

Waldershof, Altstadt, 617.000 Euro

Wiesau, Ortskern, 444.000 Euro


0 Kommentare