24.08.2018, 16:44 Uhr

Neue Perspektiven Stadtspaziergang unter dem Motto „Geflüchtete zeigen ihr Dresden“

Bei einem Stadtspaziergang unter dem Motto „Geflüchtete zeigen ihr Dresden“ eröffnen sich dem Jugendforum der Stadt Hof neue Perspektiven. (Foto: Stadt Hof)Bei einem Stadtspaziergang unter dem Motto „Geflüchtete zeigen ihr Dresden“ eröffnen sich dem Jugendforum der Stadt Hof neue Perspektiven. (Foto: Stadt Hof)

Das Jugendforum der Stadt Hof im Bundesprogramm „Demokratie leben“ nahm am Dienstag, 21. August, an einer Entdeckungstour mit dem Verein Querstadtein e. V. unter dem Motto „Geflüchtete zeigen ihr Dresden“ teil.

HOF Der in Dresden neu gegründete Verein aus Berlin lässt durch unkonventionelle Stadtführungen Menschen zu Wort kommen, über die sonst gerne und viel geredet wird, wie zum Beispiel Obdachlose oder Geflüchtete. Diese Stadtspaziergänge sollen Raum für Dialog schaffen und eine Chance bieten, Berührungsängste abzubauen und eigene Vorurteile zu überdenken.

Mohammad, der Dresdner Tourguide aus Daraa (Syrien), erzählte anhand berühmter Orte wie der Frauenkirche seine Geschichte des Ankommens und wie er sich als „Seutscher“ zwischen der syrischen und der deutschen Kultur bewegt. „Seutsch“, die Wortneuschöpfung aus syrisch und deutsch, fand sofort Anklang bei den Jugendlichen aus Hof. Denn das Wort umschreibt perfekt die Atmosphäre und Zusammensetzung des Jugendforums der Stadt Hof. Seit knapp einem Jahr setzen sich deutsche und syrische junge Leute gemeinsam für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ in Hof ein und setzen damit sprichwörtlich den Leitgedanken des Programms um.

Die Stadt Hof beteiligt sich seit 2015 am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ im Rahmen einer so genannten „Partnerschaft für Demokratie“. Durch dieses Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend werden in ganz Deutschland mehr als 250 kommunale Gebietskörperschaften (Städte, Landkreise und kommunale Zusammenschlüsse) finanziell unterstützt. Es handelt sich dabei um ein Förderprogramm, das sich aktiv gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Gewalt richtet.

Die nächste Bewerbungsfrist für Projektanträge in der Stadt Hof ist der 12. Oktober 2018. Es stehen jährlich 30.000 Euro Fördermittel aus dem Aktions- und Initiativfonds sowie 10.000 Euro aus dem Jugendfonds zur Verfügung.

Für Exkursions-Interessierte gibt es weitere Gelegenheiten für einen Perspektivwechsel in Dresden. Das Jugendforum der Stadt Hof bietet am 12. September 2018 in Kooperation mit der VHS Landkreis Hof eine Exkursion zur Sonderausstellung „Rassismus“ im Deutschen Hygiene Museum mit dem Schwerpunktthema „Antisemitismus – Überhaupt noch ein Thema?!“ und einen Stadtspaziergang an.

Am 21. November 2018 lädt das Jugendforum des Landkreises Hof zu einer weiteren Exkursion nach Dresden zur Sonderausstellung „Die vielen Gesichter des Rassismus“ und einer Stadtführung ein.


0 Kommentare