20.07.2018, 11:34 Uhr

Mobilfunkausbau schreitet voran Telefónica kommt seiner Ausbauverpflichtung im Landkreis Schwandorf und im Landkreis Cham nach

(Foto: Büro Karl Holmeier MdB)(Foto: Büro Karl Holmeier MdB)

Der Ausbau des Mobilfunks im Landkreis Schwandorf schreitet voran. Die Telefónica Germany GmbH kommt ihrer Ausbauverpflichtung nach und rüstet bis Ende 2019 alle ihre Mobilfunkstandorte mit LTE auf. Dies erfuhr der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, bei einem gemeinsamen Gespräch mit einem Vertreter der Telefónica Germany GmbH am 16. Juli 2018 und erklärt hierzu:

SCHWANDORF „Der Mobilfunkempfang in unserer Region ist aufgrund der Wälder, Täler und Senken nicht immer einfach und störungsfrei. Umso wichtiger ist der Ausbau der Mobilfunkstandorte mit LTE. In den Landkreisen Schwandorf und Cham sind von 78 Standorten schon 26 auf LTE erweitert. Bei vorerst weiteren 36 Mobilfunkstandorten ist die Aufrüstung mit LTE in Planung. Soweit nicht besondere Probleme vor Ort auftreten, sind diese bis Ende 2019 errichtet. Die Telefónica Germany GmbH kommt ihrer Verpflichtung zum Ausbau der Mobilfunkstandorte bis Ende 2019 nach und bringt so unsere Region voran.“

Folgende Gemeinden haben bereits auf LTE erweiterte Mobilfunkstandorte: Bodenwöhr, Bruck, Maxhütte-Haidhof, Neunburg vorm Wald, Nittenau, Schwarzenfeld, Teublitz, Wackersdorf, Wernberg-Köblitz. In folgenden Gemeinden im Landkreis Schwandorf werden Mobilfunkstandorte bis 2018/2019 von UMTS auf LTE erweitert: Bodenwöhr, Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof, Nabburg, Pfreimd, Schmidgaden, Schönsee, Schwandorf, Wernberg-Köblitz, Wolfring.


0 Kommentare