02.07.2018, 10:30 Uhr

Datensicherung Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) eingeführt – Stadt Weiden erfolgreich zertifiziert

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mit dem E-Government-Gesetz verpflichtet der Freistaat Bayern die Behörden, ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) einzuführen. Das Ziel dabei ist, die Daten der Bürger sowie den Umgang mit diesen bestmöglich abzusichern.

WEIDEN Ende 2016 wurde diese Anforderung von der Verwaltungsspitze der Stadt Weiden aufgenommen. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß übertrug die Projektleitung Herrn Peter Teichmann, Leiter der Abteilung Informationstechnologie der Stadt Weiden und seinem fachbereichsübergreifenden Team. Als erster Schritt wurde 2016 eine Informationssicherheitsleitlinie verabschiedet und anschließend ein Informationssicherheitsbeauftragter (ISB) benannt. Die Firma BSP-Security hat das Projekt unterstützend auf den Weg gebracht. Viele organisatorische und auch bauliche Maßnahmen waren die Folge. Im Juni 2018 wurde das Projekt abgeschlossen. Als eine der führenden Institutionen für die Zertifizierung von Managementsystemen hat die DQS Holding GmbH, Frankfurt die Stadtverwaltung Weiden, als erste kreisfreie Stadt Bayerns nach ISIS 12 zertifiziert. Die Stadt Weiden darf nun das offizielle DQS-Logo verwenden. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß dankt dem Projektteam aus Mitarbeitern der IT, Organisation, ISB und Hochbau für ihren erfolgreichen Einsatz. Dadurch wird die korrekte Einführung des ISMS dokumentiert, was nicht das Projektende bedeutet. Vielmehr muss das ISMS aktiv gelebt werden, solange Daten verarbeitet werden. Das Zertifikat kann auf der Website www.dqs.de eingesehen werden.


0 Kommentare