28.06.2018, 13:17 Uhr

Ausbau der AS6 Die Bagger haben derzeit Vorfahrt auf der Kreisstraße bei Edelsfeld

Hans Koch Hans Klann, Udo Hartmann, Richard Reisinger, Franz Fleischmann, Martin Sichelstiel, Georg Rumpler, Michael Russ und Jörg Döhler. (Foto: Christine Hollederer)Hans Koch Hans Klann, Udo Hartmann, Richard Reisinger, Franz Fleischmann, Martin Sichelstiel, Georg Rumpler, Michael Russ und Jörg Döhler. (Foto: Christine Hollederer)

Bagger und Baufahrzeuge prägen derzeit das Bild an der Kreisstraße AS6 zwischen Edelsfeld und Königstein. Seit wenigen Tagen laufen hier die Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße.

EDELSFELD/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Für Landrat Richard Reisinger der Anlass, im Beisein von Bürgermeister Hans Koch (Königstein) und Hans Klann (zweiter Bürgermeister Edelsfeld) sowie Vertretern des Planungsbüros Renner+Hartmann Colsult GmbH und dem Bauunternehmen Rädlinger über das Projekt im Detail zu informieren.

Etwas mehr als drei Millionen Euro investiert der Landkreis Amberg-Sulzbach in den rund 2,3 Kilometer langen Streckenabschnitt. „Die Kreisstraße AS 6 war schon lange im Fokus“, berichtete der Landrat beim Pressetermin auf der Baustelle. In all den Jahren seiner Landratstätigkeit sei immer mal wieder der Wunsch eines Ausbaus bis Eschenfelden an ihn herangetragen worden, oftmals mit der Begründung, dass die Kreisstraße nur ‚ein bisschen besserer Feldweg‘ sei. Nun werde diesem Wunsch Rechnung getragen. Landrat Richard Reisinger bedankte sich an dieser Stelle bei den Grundstückseigentümern, die diesen Ausbau überhaupt erst ermöglicht hätten.

Die künftige Fahrbahnbreite beträgt 6 Meter, auf beiden Seiten kommen je 1,50 Meter Bankett hinzu. Bereits Mitte August sollen die Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen sein, so dass Mitte September der Verkehr wieder freigegeben werden kann. Schon bald rücken bei Edelsfeld aber erneut die Bagger und Baufahrzeuge an. Dann steht der Kreuzungsbereich der Kreisstraße AS6 mit der B85 im Fokus.


0 Kommentare