06.06.2018, 18:56 Uhr

Wohlverdienter Ruhestand Neuer Leiter für die Tiefbauverwaltung – Paul Witt folgt auf Friedrich Fleischmann

(Foto: Landratsamt Schwandorf)(Foto: Landratsamt Schwandorf)

Nach 25 Dienstjahren als Leiter der Tiefbauverwaltung geht Baurat Friedrich Fleischmann in die Freistellungsphase der Altersteilzeit und danach in den Ruhestand. Als er am 1. Mai 1993 vom Finanzbauamt Amberg ans Landratsamt Schwandorf wechselte, trug die Tiefbauverwaltung noch den Namen „Kreisstraßenverwaltung“. Als Nachfolger von Friedrich Fleischmann wurde zum 1. Juni 2018 Paul Witt bestellt, der in den letzten drei Jahren im Tiefbauamt der Stadt Amberg tätig war.

SCHWANDORF Mit seinen rund 420 Kilometer Kreisstraßen gehört der Landkreis Schwandorf zu einem der größten Straßenbaulastträger unter den 71 bayerischen Landkreisen. Hinzu kommen noch über 100 Brückenbauwerke und der Unterhalt für Radwege mit einer Länge von etwa 35 Kilometer. Die Tiefbauverwaltung mit den Kreisbauhöfen in Burglengenfeld, Nabburg und Neunburg vorm Wald ist für den Neu- und Ausbau von Kreisstraßen und Brücken sowie deren Kontrolle und Unterhalt zuständig. Auch die Organisation des Winterdienstes ist eine wichtige Aufgabe.

Landrat Thomas Ebeling dankte seinem Tiefbauamtsleiter Friedrich Fleischmann für seine 25-jährige engagierte Tätigkeit beim Landkreis Schwandorf, in der er mit allen drei bisherigen Landräten zusammengearbeitet hat. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschte er alles Gute. Dem Nachfolger Paul Witt, der im Jahr 2013 das Studium Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Regensburg als Bachelor of Engineering erfolgreich abgeschlossen hat, wünschte der Landrat eine glückliche Hand in seinem verantwortungsvollen Aufgabenbereich.


0 Kommentare