19.04.2018, 11:14 Uhr

Umfangreiche Information Die Stadt Schwandorf informiert die Anwohner über die Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße

(Foto: Stadt Schwandorf)(Foto: Stadt Schwandorf)

Am 7. Mai startet in Schwandorf die Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße mit dem ersten Teilabschnitt vom Reinereck bis zur Einmündung Berggasse. Die unmittelbar anliegenden Hausbesitzer und Geschäftsleute wurden am Dienstagabend, 17. April, bei einer Anliegerversammlung in der Spitalkirche detailliert über den geplanten Ablauf der Baumaßnahmen, die kommende Baustelleneinrichtung und die Verkehrslenkungsmaßnahmen informiert.

SCHWANDORF Rund. 40 Personen waren der Einladung von Oberbürgermeister Andreas Feller in die Spitalkirche gefolgt. Neben allen an der Baumaßnahme beteiligten Fachämtern des Rathauses waren auch Vertreter der ausführenden Firma Strabag aus Wackersdorf, des Bayernwerks und des Ingenieurbüros Wellnhofer vor Ort und beantworteten bereitwillig Fragen der Anlieger. Das Interesse der Besucher war groß: Von Zufahrtsmöglichkeiten zu Garagen, über Haus-Gasanschlüsse bis hin zur Sperrmüllabholung im Frühsommer konnten viele Fragezeichen ausgeräumt werden.

Die Bevölkerung in Schwandorf und Umgebung wird zur Zeit mit einer ersten Bürgerinformation, die an 20.000 Haushalte verteilt wird, über die Maßnahme informiert. Außerdem stellt die Stadt den Geschäftstreibenden Info-Material zur Verfügung, um gezielt Kunden von außerhalb auf die bevorstehenden Änderungen hinzuweisen. „Ich glaube, dass unsere umfangreiche Information der Bürger und speziell der Anlieger bereits deutlich vor dem Start der Maßnahme Früchte tragen wird und es so am 7. Mai einen möglichst reibungslosen Sanierungsbeginn geben wird, allen Beteiligten wünsche ich einen guten Start in die Baumaßnahme und freue mich schon jetzt auf eine neue, attraktive Flaniermeile in der Friedrich-Ebert-Straße“, so Oberbürgermeister Feller in seinem Statement.


0 Kommentare