20.02.2018, 18:54 Uhr

Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ Die „Weibsbilder“ gastieren zum Internationalen Frauentag am 8. März in Schwandorf

Die „Weibsbilder“ bieten eine Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Am 8. März gastieren sie in der Brauereiwirtschaft in Fronberg. (Foto: Weibsbilder)Die „Weibsbilder“ bieten eine Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Am 8. März gastieren sie in der Brauereiwirtschaft in Fronberg. (Foto: Weibsbilder)

Am 8. März feiern Frauen in der ganzen Welt den Internationalen Frauentag, den die Vereinten Nationen zum „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ proklamiert haben. Auch in Schwandorf wird dieser Tag am Donnerstag, 8. März, um 19 Uhr in der Brauereiwirtschaft Fronberg gefeiert.

LANDKREIS SCHWANDORF Die sozialwissenschaftliche Referentin des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Evangelisch-Lutherischen Kirche (kda) in Nürnberg, Nina Golf, wird zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ sprechen. Das Musikkabarett „Weibsbilder“ sorgt für Frauenpower und ein ansprechendes Rahmenprogramm.

Vor 100 Jahren wurde das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Das war keineswegs selbstverständlich. Damals schlossen sich sozialistische Frauen zusammen und begründeten den Internationalen Frauentag, um das Frauenwahlrecht zu erkämpfen. Nach langem und zähem Kampf hatten sie Erfolg. Doch der Internationale Frauentag ist damit keinesfalls überflüssig geworden. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich, seit 100 Jahren wählen Frauen, aber selbst in den Parlamenten ist diese Gleichstellung noch nicht angekommen. So sind im neu gewählten Bundestag nur noch 30,7 Prozent der Abgeordneten Frauen.

Ein ansprechendes Kulturprogramm darf beim Internationalen Frauentag nicht fehlen. Die „Weibsbilder“ präsentieren ihr neues Programm „Backstage“. Aus einem geplanten Urlaub, den die Weibsbilder gemeinsam verbringen wollen, wird leider nichts. Die drei Damen von Welt finden sich wieder in Verwirrung, Verstrickung, ungeahnten Entwicklungen und ernten reichlich prägende Erkenntnisse. Die Zuschauer dieser Show müssen erfahren, wie es am Ende des Abendprogrammes mit den Weibsbildern weitergeht. Mit einer unerwünschten Zugabe nämlich, befindet sich das Publikum im Backstagebereich und erhält Einblicke in das wahre Leben von Edeltraud, Gisela und Ursula. Die Chefarztgattin Edeltraud befindet sich in einer Ehekrise, die taffe Gisela entpuppt sich als Helikopter-Mutter und Ursula kultiviert ihre wundervollen Rundungen, um ihren neuen Schwarm wieder ans richtige Ufer zurückzuholen. Das Musikkabarett wird amüsant und virtuos von Herrn Basy am Klavier begleitet.

Der Eintritt ist frei, eingeladen sind alle interessierten Frauen UND Männer. Verantwortlich für die Veranstaltung sind die Gleichstellungsstelle am Landratsamt, die DGB-Frauen, die Arbeitsagentur, die Arbeitnehmerbewegungen kda und KAB und die im Kreistag vertretenen Parteien und Wählergruppen.


0 Kommentare