25.01.2018, 12:59 Uhr

Aktionstag „Städtebauförderung ist seit mehr als 40 Jahren eine Erfolgsgeschichte“

(Foto: Rainer Wendl)(Foto: Rainer Wendl)

Am 5. Mai können sich die Bürgerinnen und Bürger beim „Tag der Städtebauförderung“ im ganzen Land davon überzeugen, wie Städtebauförderung wirkt – vom sanierten Bürgerzentrum bis zum aufgewerteten Stadtpark.

WERNBERG-KÖBLITZ/BERLIN Der „Tag der Städtebauförderung“ ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund.

Marianne Schieder: „Der Tag der Städtebauförderung zeigt, wie Städtebauförderung das Lebens-, Arbeits- und Wohnumfeld positiv verändert. Es sind Maßnahmen, die wir alle praktisch täglich vor Augen haben. Es würde mich freuen, wenn wieder viele Städte und Gemeinden meines Wahlkreises mitmachen und die Bürgerinnen und Bürger dazu einladen.“ Am Aktionstag können Kommunen in den Fördergebieten der Städtebauförderung über Strategien und Ziele der Städtebauförderung informieren, ihre Projekte vorstellen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Stadtentwicklung in Gespräch kommen.

Die Kommunen können ihre Teilnahme vom 1. Februar bis zum 31. März anmelden. Wie in den vergangenen zwei Jahren ist die Anmeldung schnell und einfach möglich: Nach erfolgter Registrierung auf der Internetseite www.tag-der-staedtebaufoerderung.de tragen die Kommunen in einem kurzen Steckbrief alle wichtigen Informationen zu ihren Veranstaltungen und Programmpunkten ein.

Schieder: „Die Städtebauförderung ist seit mehr als 40 Jahren eine Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen. Ich freue mich daher sehr, dass am 15. Februar MdB Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, in meinen Wahlkreis kommt und einige Förderprojekte besichtigen wird.“


0 Kommentare