07.12.2017, 18:54 Uhr

Kleine Feierstunde Die Stadt Weiden hat einen neuen Integrationsbeauftragten

(Foto: Stadt Weiden)(Foto: Stadt Weiden)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hatte Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß in den kleinen Sitzungssaal im Neuen Rathaus geladen, um Rosa Seiffert, Mitglied im Integrationsbeirat, zu verabschieden. Des Weiteren wechselt der bisherige Geschäftsführer des Integrationsbeirates der Stadt Weiden, Thomas Hentschel, vom Sozialamt ins Rechnungsprüfungsamt.

WEIDEN Aus diesem Grund übernimmt künftig Alexander Grundler die Aufgaben des Integrationsbeauftragten. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß dankte im Beisein der Stadträte Hans-Jürgen Gmeiner, Reinhold Wildenauer, Veit Wagner sowie des Rechts- und Sozialdezernenten Hermann Hubmann für die geleistete Arbeit. Dabei erinnerte er an die Anfänge und die Zeit des Aufbaus des Vereins „Neue Zeiten e. V.“ und lobte das außergewöhnliche Engagement von Rosa Seiffert, die sichtlich bewegt erwiderte, dass auch wenn sie nun Abschied nimmt, Weiden immer ein Teil ihrer Heimat bleiben wird. „So eine Arbeit kann man nicht in einer 38-Stunden-Woche bewältigen“, mit diesen Worten dankte der Rathauschef Thomas Hentschel für seinen außergewöhnlichen Einsatz als Integrationsbeauftragter der Stadt. Mit Alexander Grundler habe man den richtigen Nachfolger für diese anspruchsvolle Aufgabe gefunden. Hermann Hubmann ergänzte, dass sich alle hauptamlichen Mitarbeiter über das Maß hinaus für das Gelingen der Integration eingesetzt haben. Er betonte aber auch, dass es ohne ehrenamtliche Helfer nicht funktioniert hätte.


0 Kommentare