13.01.2021, 13:25 Uhr

Landratsamt Regensburg Corona-Hotline berät und bietet „Übersetzungshilfe“ für Bevölkerung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Corona-Hotline geben telefonisch Auskünfte zu Fragen rund um Corona. Foto: Birgitt RetzerDie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Corona-Hotline geben telefonisch Auskünfte zu Fragen rund um Corona. Foto: Birgitt Retzer

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Corona-Hotline am Landratsamt Regensburg eine verlässliche Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, wenn es um die Beantwortung von Fragen rund um das Thema Covid-19 geht. Gerade während des zweiten Lockdown zeigten Anrufspitzen bis zu 2.474 Anrufe täglich (24. November 2020), dass die Nachfrage nach detaillierten Informationen sehr groß ist.

Landkreis Regensburg. Um diesem Informationsbedarf gerecht zu werden, sind zeitweilig bis zu sieben Hotline-Telefone im Landratsamt besetzt – überwiegend mit Personal von externen Behörden. Ulf Scharfenberg vom Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Gewerbewesen am Landratsamt Regensburg ist hier koordinierend tätig und weiß, welche Informationen vom Bürger nachgefragt werden. „Im Grunde genommen geht es um alle auf Bundes- und Landesebene getroffenen Beschlüsse. Hier bieten wir im Nachgang Erläuterungen und Auslegungshilfen an und beraten dort, wo Unklarheiten bezüglich der Umsetzung bestehen.“ Als Beispiele nennt er etwa die Bestimmungen im Hinblick auf Quarantäne, Fragen rund um Corona-Testungen oder ganz aktuell Fragen der Kontaktbeschränkungen und der 15-Kilometer-Regel.

Besonders während des zweiten Lockdown – und hier gerade nach den Wochenenden oder nach Feiertagen – sind die Hotline-Telefone „heiß“ gelaufen, was der November eindrücklich belegt mit 1.249 (2. November), 2.474 (9. November), 1.584 (16. November) und 1.316 (23. November) Anrufen. Auch der Dezember macht mit 1.869 (1. Dezember) und 1.659 Anrufen (14. Dezember) innerhalb der Hotline-Zeit ein großes Informationsbedürfnis in der Bevölkerung sichtbar. Die Anrufe kommen dabei sowohl aus dem Landkreis als auch aus der Stadt.

Scharfenberg weist jedoch darauf hin, dass Informationen nur dort erteilt werden könnten, wo bereits Rechtsverordnungen vorhanden seien. Oft würden aber bereits Anrufe bei der Hotline eingehen, bevor entsprechende Beschlüsse gefasst sind. Aber selbst hier könne geholfen werden, so Scharfenberg: „Bürger, die eine rechtliche Auskunft wünschen, können sich mit ihrer Frage online an uns wenden. Wir werden dann zeitnah eine Auskunft auf Grundlage der aktuellen Rechtslage erteilen.“ Das setzt das Inkrafttreten der Beschlüsse voraus.

Die Corona-Hotline am Landratsamt Regensburg ist erreichbar unter der Telefonnummer 0941/ 4009777 in der Zeit von Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, und Montag bis Donnerstag, 13 bis 16 Uhr. Rechtliche Auskünfte werden erteilt per Mail an sicherheit@lra-regensburg.de.


0 Kommentare