14.12.2020, 14:35 Uhr

Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“ zu Gast im Landratsamt

Landrätin Tanja Schweiger, Petra Haslbeck, Leiterin Sachgebiet Senioren und Inklusion, und Inklusionsbeauftragter Denis Perkov (von rechts) schauten sich die Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“, die bis 15. Januar 2021 im Landratsamt Regensburg zu sehen ist, an und waren begeistert.  Foto: Petula HermanskyLandrätin Tanja Schweiger, Petra Haslbeck, Leiterin Sachgebiet Senioren und Inklusion, und Inklusionsbeauftragter Denis Perkov (von rechts) schauten sich die Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“, die bis 15. Januar 2021 im Landratsamt Regensburg zu sehen ist, an und waren begeistert. Foto: Petula Hermansky

Die Definition des Wortes Inklusion ist längst nicht allen bekannt. Vereinfacht dargestellt bedeutet Inklusion, dass alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Sprache, Aussehen und/oder Behinderung – Teil der Gesellschaft sind. Allein das Wissen um die Tatsache, dass manche Menschen in ihrer Teilhabe eingeschränkt oder sogar ausgeschlossen werden, kann für das Thema und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen sensibilisieren.

Landkreis Regensburg. Mit der Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“ möchte das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales möglichst viele Menschen darüber informieren, was Inklusion bedeutet und welche Vorteile gelebtes Miteinander für eine Gesellschaft mit sich bringen. Die Ausstellung ist bis 15. Januar 2021 im Foyer des Landratsamtes Regensburg, Altmühlstraße 3 in Regensburg, zu sehen.

Vielfalt macht stark!

Landrätin Tanja Schweiger: „Für mich bedeutet Inklusion, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Anstatt nach dem zu suchen, was vermeintlich ‚fehlt‘, macht es doch mehr Sinn, die Stärken und Besonderheiten eines Menschen zu erkennen – nur so können wir als inklusive Gesellschaft besser werden!“ Bei diesem Prozess hin zu einer besseren inklusiven Gesellschaft sicherlich dienlich ist die Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“. Sie kann dabei helfen, Vorurteile abzubauen und eine Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygienevorschriften kann die Ausstellung – abgesehen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Haus – leider nur von den Besucherinnen und Besuchern, die für Amtsgeschäfte ins Landratsamt kommen, besichtigt werden. Um das Thema Inklusion auch der breiten Öffentlichkeit zugängig zu machen, erstellt das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ein Video, das virtuell durch die Ausstellung führt. Am Video Interessierte wenden sich an die Fachstelle für Senioren und Inklusion unter der Telefonnummer 0941/ 4009-612 oder per Mail an senioren.inklusion@lra-regensburg.de .

Hintergrund

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales bietet die Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“ zum Verleih an. Gerade öffentliche Einrichtungen wie Rathäuser, Landratsämter oder Schulen können Aussteller werden. Weitere Infos finden sich im Internet unter www.stmas.bayern.de.


0 Kommentare