08.12.2020, 13:48 Uhr

Leistungswettbewerb Acht Ostbayern sind Deutschlands beste Handwerker

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer im Gespräch mit ARD-Moderatorin Anna Planken: Die Siegerehrung in Berlin konnten die Gewinner per Livestream verfolgen.  Foto: ZDH/Boris TrenkelZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer im Gespräch mit ARD-Moderatorin Anna Planken: Die Siegerehrung in Berlin konnten die Gewinner per Livestream verfolgen. Foto: ZDH/Boris Trenkel

Zum Abschluss des 69. Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks unter dem Motto „Wir wissen, was wir tun.“ haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) Hans Peter Wollseifer die Sieger in 90 Berufen geehrt. Damit verbunden war auch die Auszeichnung im Kreativ-Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“.

Ostbayern. Mit Rücksicht auf die aktuellen Abstands- und Hygiene-Regeln fand die Ehrung am Samstag, 5. Dezember, im Estrel Berlin per Livestream statt. Unter den Gewinnern sind auch acht in Ostbayern ausgebildete Handwerker. Sie gehören nun zu Deutschlands besten Gesellen. Zwei Siegerinnen haben außerdem den Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“ gewonnen.

Bundespräsident und ZDH-Präsident gratulieren digital

In seiner Grußbotschaft gratulierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Preisträgern: „Sie können stolz auf sich sein. Was Sie mit der Kraft Ihrer Hände, mit Ihrer Kreativität geschaffen haben, das ist außergewöhnlich, das ist herausragend, das ist spitze. Auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten werden Ihr Wissen und Ihr Können gebraucht. Was Sie dieses Jahr unter schwierigsten Bedingungen geschafft haben war nicht umsonst, es ist besonders wertvoll und vor allen Dingen ist es Anlass für Zuversicht.“

Auch Handwerkspräsident Wollseifer zeigte sich in seiner Eröffnungsrede stolz und beeindruckt vom Handwerksnachwuchs: „In einem außergewöhnlichen Jahr zeigen unsere Sieger auf bemerkenswerte Weise die Zukunftsfähigkeit des Deutschen Handwerks. Sie haben sich von außerordentlichen Umständen nicht entmutigen lassen, sondern sind unbeirrt auf ihrem Weg erfolgreich weitergegangen. Als Beste ihres Berufes sind sie persönliches Vorbild und Beispiel.“

Leistungen der Öffentlichkeit präsentieren

Mit acht Siegern hat die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz im Bundesvergleich am besten abgeschnitten. Über diese Leistung freuen sich auch HWK-Präsident Dr. Georg Haber und HWK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger: „Dass so viele Spitzenkräfte im Handwerk aus unserer Region kommen, darauf sind wir stolz und das zeigt den Stellenwert des Handwerks bei uns in der Region deutlich.“ Diese Leistungsschau sei eine tolle Plattform, um die hervorragenden praktischen Fähigkeiten der jungen Handwerker und das Engagement der Ausbildungsbetriebe in der Öffentlichkeit herauszustellen. „Aber auch, um die Berufsausbildung im Handwerk durch Best-Practice-Beispiele und die Gewinner ganz persönlich zu fördern“, so die HWK-Spitzenvertreter.

Die Siegerehrung fand im Rahmen der „Europäischen Woche der Berufsbildung“ der EU-Kommission statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.zdh.de.


0 Kommentare