11.11.2020, 10:50 Uhr

Über 80 digitale Events Aktionstage beschäftigen sich mit Netzpolitik und Demokratie

 Foto: Philipp Seitz Foto: Philipp Seitz

Die Digitalisierung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade im Zuge der Corona-Pandemie hat das Thema noch weiter an Bedeutung gewonnen, aber auch neue Fragen aufgeworfen. Debatten über die Macht von Algorithmen, Datenschutz, Netzneutralität, künstliche Intelligenz oder Fragen zum Urheberrecht in einer digitalen Welt sind nur einige Beispiele für das weite Themenfeld Netzpolitik.

Kallmünz. Der Regensburger Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt, Verwaltungsrat der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, verweist in diesem Zusammenhang auf die Aktionstage Netzpolitik und Demokratie, die in diesem Jahr zum dritten Mal bundesweit stattfinden. Über 80 digitale Veranstaltungen werden vom 10. bis zum 14. November angeboten.

Welche Konsequenzen haben die digitalen Entwicklungen für die Demokratie und wie kann diese Staatsform auch in digitalen Räumen bewahrt und beschützt werden? Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich auch dieses Jahr wieder eine Vielzahl an Organisationen und zivilgesellschaftlichen Initiativen im Rahmen der bundesweiten Aktionstage Netzpolitik und Demokratie auseinander.

Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit hat dieses Jahr nicht nur die Bundeskoordination der Aktionstage übernommen, sondern bietet auch in Bayern ein vielseitiges Programm an.


0 Kommentare