29.10.2020, 11:04 Uhr

Agentur für Arbeit Die Arbeitsmarktentwicklung im Monat Oktober – Arbeitsmarkt auf schwierigem Erholungskurs

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 11.283 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 657 Personen oder 5,5 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 3.881 Personen oder 52,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Regensburg/Kelheim. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,2 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat, aber 1,1 über dem Oktober des letzten Jahres. Dazu erläutert Johann Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Im Oktober sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat erneut. Im Jahresvergleich liegt die Zahl aber deutlich über dem Vorjahreswert. Die Arbeitskräftenachfrage hinkt noch den Vorjahren hinterher, konzentriert sich aber weiterhin insbesondere auf Fachkräfte. Nur rund 16 Prozent der offenen Stellen sind für Helfer ausgeschrieben. Nachdem über 40 Prozent der Arbeitslosen ohne Ausbildung sind, ist es schwierig die gemeldeten Stellen zu besetzen.“

Beck erklärt weiter: „Auf dem Ausbildungsmarkt verfestigt sich die Entwicklung der letzten Jahre. Die Bewerberzahl liegt deutlich unter der Anzahl der gemeldeten offenen Ausbildungsstellen. Betriebe, die bis jetzt noch keine Nachwuchskraft gefunden haben, haben dennoch Chancen bis Jahresende ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Die Vermittlungsbemühungen der Arbeitsagentur enden nicht mit dem üblichen Ausbildungsstart Anfang September. Junge Menschen nach der Schule in Ausbildung zu bringen hat hohe Priorität. Denn ungeachtet der aktuellen, corona-bedingt schwierigen Situation, herrscht in vielen Bereichen ein großer Fachkräftebedarf. Die Themen Aus- und Weiterbildung bleiben aufgrund bestehender struktureller Probleme Schwerpunkt der Arbeit in den Arbeitsagenturen und Jobcentern.“

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 11.283 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 657 Personen oder 5,5 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 3.881 oder 52,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren derzeit 1.281 junge Menschen arbeitslos. Das sind 225 Betroffene oder 14,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 515 oder 67,2 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 11,4 Prozent. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 230 Arbeitslose. Das sind 27 Meldungen oder 10,5 Prozent weniger als im Vormonat, aber 78 oder 51,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,0 Prozent.

Weniger stark schwankend sind die Entwicklungen am anderen Ende der Altersklassen. So sind derzeit 3.723 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 64 Personen oder 1,7 Prozent weniger als vor einem Monat, aber 1.171 oder 45,9 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 33,0 Prozent. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 2.552 Menschen arbeitslos. Das sind fünf Betroffene oder 0,2 Prozent mehr als im Vormonat und 821 Personen oder 47,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 22,6 Prozent. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 952 Arbeitslose. Das sind sechs Meldungen oder 0,6 Prozent mehr als im Vormonat und 205 oder 27,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 8,4 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 3.075 Personen. Das sind 288 Personen oder 8,6 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 1.037 oder 50,9 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 27,3 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im Oktober 2020 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 2.754 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 40 Meldungen oder 1,4 Prozent weniger als im Vormonat und 46 oder 1,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 28.525 Menschen. Das sind 1.680 Meldungen oder 5,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 3.384 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 303 Abgänge oder 9,8 Prozent mehr als im Vormonat, aber 83 oder 2,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 24.808 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 5.586 Abgänge oder 18,4 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres.

Arbeitslosenquote: deutlich über Vorjahresniveau

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 3,2 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter Vormonat, aber 1,1 Prozentpunkte über Oktober 2019. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 3,0 Prozent. Das sind 0,6 Prozentpunkte unter Vormonat, aber 1,2 über dem Vorjahresmonat. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 3,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozent unter Vormonat, aber 1,0 über dem Niveau des Oktobers vergangenen Jahres. Die Quote für die 55 bis 65-Jährigen beträgt 3,6 Prozent und liegt damit auf dem Wert des Vormonats und 1,0 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Gemeldete Arbeitsstellen

Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.094 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind sieben Ausschreibungen oder 0,6 Prozent weniger als im Vormonat und 129 oder 10,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 9.851 Stellen gemeldet. Das sind 3.862 Angebote oder 28,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 5.173 offenen Stellen umfasst der Bestand 66 Vakanzen oder 1,3 Prozent weniger als vor einem Monat und 1.289 oder 19,9 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres.

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbstständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 11.283 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 3.332 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 14.615 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 433 Personen oder 2,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 3.260 oder 28,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr

Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 1. Oktober 2019 und endete am 30. September 2020. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 5.893 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 309 Ausschreibungen oder 5,0 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 3.564 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 300 Jugendliche oder 7,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 1,7 Ausbildungsstellen angeboten werden. Am Ende des Berufsberatungsjahres blieben 1.087 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Zurück zum Arbeitsmarkt – Blick in die Regionen

Im Hauptagenturbezirk Regensburg sind im Berichtsmonat 7.401 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 493 Personen oder 6,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 2.596 oder 54,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind aktuell 824 Jugendliche arbeitslos. Das sind 155 Meldungen oder 15,8 Prozent weniger als vor einem Monat, aber 334 oder 68,2 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 11,1 Prozent. In der Gruppe ab 50 Jahren sind 2.247 Personen arbeitslos. Das sind 50 Meldungen oder 2,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 730 oder 48,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 30,4 Prozent. In der Klasse ab 55 Jahren sind aktuell 1.493 Menschen arbeitslos. Das sind acht Arbeitslose oder 0,5 Prozent mehr als im Vormonat und 491 oder 49,0 Prozent mehr als im Oktober vergangenen Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 20,2 Prozent. In der Gruppe Schwerbehinderter sind aktuell 596 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind acht Meldungen oder 1,4 Prozent mehr als vor einem Monat und 144 Meldungen oder 31,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand beträgt 8,1 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser umfasst aktuell 2.163 Personen. Das sind 222 Betroffene oder 9,3 Prozent weniger als im Vormonat, aber 741 oder 52,1 Prozent mehr als im Oktober 2019. Deren Anteil am Bestand liegt bei 29,2 Prozent.

Im Berichtmonat haben sich erstmals oder erneut 1.684 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 156 Personen oder 8,5 Prozent weniger als im Vormonat und 185 Person oder 9,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 17.726 Menschen. Das sind 1.205 Zugänge oder 6,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2.169 Männer und Frauen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 283 Abgänge oder 15,0 Prozent mehr als im Vormonat, aber 91 oder 4,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 15.172 Personen abgemeldet. Das sind 3.732 Abgänge oder 19,7 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,6 Prozent und liegt damit um 0,3 Prozentpunkte unter dem Vormonat, aber 1,2 Prozent über dem Wert von Oktober 2019.

Die Arbeitgeber im Raum Regensburg haben im Berichtsmonat 662 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 82 Ausschreibungen oder 11,0 Prozent weniger als vor einem Monat und 207 oder 23,8 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn wurden 6.175 Stellen gemeldet. Das sind 3.032 Angebote oder 32,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst 3.195 offene Stellen. Das sind 916 Vakanzen oder 22,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 1. Oktober 2019 und endete am 30. September 2020. So haben die Arbeitgeber im Haupt-Agenturbezirk (Regensburg Stadt/Land) im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 3.499 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 203 Ausschreibungen oder 5,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 1.823 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 99 Jugendliche weniger als im Vorjahr. Somit konnten – zumindest rein rechnerisch -– jedem einzelnen Bewerber 1,9 Ausbildungsstellen angeboten werden.

Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 4.281 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 268 Personen oder 5,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 1.375 Personen oder 47,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.002 Menschen. Das sind 142 Zugänge oder 12,4 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 10.071 Personen. Das sind 826 Meldungen oder 7,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.257 Männer und Frauen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 68 Abgänge oder 5,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 8.607 Menschen abgemeldet. Das sind 2.145 Abgänge oder 19,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum letzten Jahres. Mit 4,7 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 1,4 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr. Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 464 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 125 Ausschreibungen oder 21,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 4.360 Angebote gemeldet. Das sind 1.734 offene Stellen oder 28,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 2.093 Ausschreibungen. Das sind 586 Vakanzen oder 21,9 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres.

Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 3.120 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 225 Personen oder 6,7 Prozent weniger als im Vormonat, aber 1.221 Personen oder 64,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 682 Menschen. Das sind 43 Zugänge oder 5,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 7.655 Männer und Frauen. Das sind 379 Meldungen oder 4,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 912 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 23 Abgänge oder 2,5 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 6.565 Personen abgemeldet. Das sind 1.587 Abgänge oder 19,5 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 2,7 Prozent um 1,0 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr. Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 198 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 82 Ausschreibungen oder 29,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.815 Stellen gemeldet. Das sind 1.298 Angebote oder 41,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 1.102 offene Stellenausschreibungen. Das sind 330 Vakanzen oder 23,0 Prozent weniger als im Oktober 2019.

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 2.183 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 69 Personen oder 3,1 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 783 Personen oder 55,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 571 Menschen. Das sind 67 Zugänge oder 13,3 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.684 Männer und Frauen. Das sind 362 Zugänge oder 6,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 626 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 24 Abgänge oder 3,7 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 4.942 Menschen abgemeldet. Das sind 1.316 Abgänge oder 21,0 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten 2019. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 3,0 Prozent und liegt somit um 1,0 Prozentpunkte über Vorjahresniveau. Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 215 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 28 Ausschreibungen oder 15,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.746 Stellen ausgeschrieben. Das sind 487 Angebote oder 21,8 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Der Bestand umfasst aktuell 1.009 offene Stellen. Das sind elf Vakanzen oder 1,1 Prozent weniger als im Oktober 2019.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 1. Oktober 2019 und endete am 30. September 2020. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk Kelheim im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 924 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 74 Ausschreibungen oder 7,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 969 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 60 Jugendliche weniger als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 0,95 Ausbildungsstellen angeboten werden.

Im Berichtsmonat sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.699 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 95 Personen oder 5,3 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 502 Personen oder 41,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 499 Menschen. Das sind 25 Zugänge oder 5,3 Prozent mehr als im Vormonat und 72 Zugänge oder 16,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.115 Männer und Frauen. Das sind 113 Meldungen oder 2,2 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Dem gegenüber stehen 589 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind neun Abgänge oder 1,6 Prozent mehr als im Vormonat und 32 Abgänge oder 5,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 4.694 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 538 Abgänge oder 10,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 2,2 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonat, jedoch 0,7 über dem Wert von Oktober vergangenen Jahres. Die Neumarkter Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 217 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 39 Angebote oder 21,9 Prozent mehr als im Vormonat und 50 Angebote oder 29,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.930 Stellen gemeldet. Das sind 343 Ausschreibungen oder 15,1 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Der Bestand umfasst aktuell 969 offene Stellen. Das sind 33 Vakanzen oder 3,3 Prozent weniger als im Vormonat und 362 Vakanzen oder 27,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 1. Oktober 2019 und endete am 30. September 2020. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk Neumarkt im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 1.470 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 32 Ausschreibungen oder 2,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 772 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 141 Jugendliche weniger als im Vorjahr. Somit konnten – zumindest rein rechnerisch -– jedem einzelnen Bewerber 1,9 Ausbildungsstellen angeboten werden.


0 Kommentare