20.10.2020, 11:19 Uhr

Verbesserung der Infrastruktur 810.000 Euro Förderung für wichtige Straßenbauvorhaben im Landkreis Regensburg

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Der Freistaat Bayern fördert wichtige Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Regensburg mit insgesamt 810.000 Euro. Das hat jetzt die Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer mitgeteilt, die sich bereits im Vorfeld für die Finanzierung eingesetzt hatte.

Landkreis Regensburg. Zum einen werden der Anbau eines kombinierten Geh- und Radweges zwischen Kaulhausen und Wolfsegg an der Kreisstraße R39 mit 330.000 Euro und zwischen der Staatsstraße 2660 und Haag an der Kreisstraße R17 mit 265.000 Euro bezuschusst. Außerdem fließen 215.000 Euro in den Ausbau der Kreisstraße R10 zwischen Thalmassing und Schloss Haus.

„Ich freue mich, dass diese wichtigen Maßnahmen als förderfähig anerkannt wurden“, sagte die Abgeordnete: „Das ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Regensburg und damit auch zur Stärkung des ländlichen Raums“. Der Freistaat Bayern unterstützt den Landkreis Regensburg mit staatlichen Fördermitteln nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) sowie dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG). Die Fördermittel ermöglichen die rasche Durchführung bereits begonnener und die schnelle Umsetzung geplanter Straßenbauprojekte.


0 Kommentare