16.10.2020, 14:04 Uhr

Arbeitskampf Am 19. Oktober streikt erneut die Müllabfuhr – Entsorgungstermine verschieben sich

 Foto: Kathrin Lechl Foto: Kathrin Lechl

Wegen des erneuten Warnstreiks, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für Montag, 19. Oktober, aufgerufen hat, kommt es in Regensburg zu weiteren Verzögerungen und Verschiebungen bei der Müllentsorgung.

Regensburg. Da am Streiktag im gesamten Stadtgebiet weder Restmüll- noch Papier- und Bioabfallbehältnisse entleert werden, verschieben sich die Entsorgungstermine der Müllabfuhr, die für diesen Tag geplant waren. Die städtische Müllabfuhr wird die Leerungen im Laufe der darauffolgenden Tage nachholen und bittet darum, die Restmüll-, Papier- und Bioabfallbehältnisse ab Dienstag, wie im Abfallkalender angekündigt, bereitzustellen. Sollten Behältnisse aufgrund der streikbedingten Einschränkungen zu den im Kalender angegebenen Terminen nicht entleert werden können, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Behältnisse wieder zurück- und an den darauffolgenden Tagen bis zur endgültigen Entleerung erneut bereitzustellen.


0 Kommentare