16.10.2020, 12:30 Uhr

Kommunalpolitik Eine Ära geht zu Ende – Gemeinde Sinzing verabschiedet Kämmerer

Christoph Jungwirth, Alfred Fleischmann und Patrick Grossmann. Foto: Gemeinde SinzingChristoph Jungwirth, Alfred Fleischmann und Patrick Grossmann. Foto: Gemeinde Sinzing

Eine Ära in der Gemeindeverwaltung geht zu Ende: Im Rahmen einer Feierstunde wurde der langjährige Kämmerer (Leiter der Finanzverwaltung), Alfred Fleischmann nun auch offiziell von der Verwaltung und dem Gemeinderat verabschiedet.

Sinzing. Alfred Fleischmann tritt nach über 46 Berufsjahren seinen wohl verdienten Ruhestand an. Hiervon hat Herr Fleischmann 41 Jahre im Dienst der Gemeindeverwaltung Sinzing gearbeitet und die Entwicklung der Gemeinde insbesondere im Bereich der Finanzen maßgeblich mitgeprägt.

Fleischmann startet seine Laufbahn im öffentlichen Dienst mit der Ausbildung zum Polizisten. Nach kurzer Zeit wechselte der waschechte Sinzinger im Jahr 1979 zur Gemeindeverwaltung Sinzing. In erster Station war er im Einwohnermeldeamt eingesetzt, danach wechselte er in die Bauverwaltung, wo er berufsbegleitend die Ausbildung für den gehobenen Dienst absolvierte. Im Jahr 1992 wurde er zum Kämmerer der Gemeinde Sinzing berufen, in dieser Zeit hat er auch die Ausbildung zum Verwaltungsbetriebswirt absolviert. In seiner Funktion als Kämmerer hat er seit 28 Jahren die Verantwortung über die Finanzen der Gemeinde inne. In dieser Zeit hat sich die Finanz- und Vermögenssituation der Gemeinde Sinzing entscheidend verbessert. Herr Fleischmann war auch maßgeblich für die Einführung der DOPPIK (doppelte Buchführung im kommunalen Finanzwesen) verantwortlich. Dabei wurde das gesamte Vermögen der Gemeinde erfasst, bewertet und bilanziert. Das Vermögen der Gemeinde beträgt derzeit über 60 Millionen Euro und erhöht sich durch hohe Investitionen jährlich durchschnittlich um circa 7,5 Prozent.

Bürgermeister Patrick Grossmann bedankt sich im Namen der Gemeinde Sinzing für die gute und stets zuverlässige Zusammenarbeit. Fleischmann war ein guter Teamplayer. Die Personalratsvorsitzende Ulli Hartmann wünscht dem scheidenden Kämmerer im Namen aller Kollegen und Kolleginnen beste Gesundheit sowie viel Zeit für die Enkelkinder, den Sport, die Musik und das Ehrenamt. Als Nachfolger wurde Diplom-Verwaltungswirt (FH) Christoph Jungwirth ins Amt eingeführt.


0 Kommentare