24.09.2020, 15:43 Uhr

Neue Fachkraft geplant Klimaschutz erhält höheren Stellenwert – Bezirk Oberpfalz implementiert Klimaschutzmanagement

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Erst im Juli hatte sich der Bezirkstag der Oberpfalz mit dem Thema Klimaschutz befasst, in der jüngsten Sitzung im Freilandmuseum Oberpfalz folgten nun konkrete Beschlüsse dazu: Für den Bezirk Oberpfalz soll ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt werden. Umgesetzt wird dieses Vorhaben durch eine Fachkraft, die im nächsten Jahr ihre Arbeit beim Bezirk aufnehmen soll und mit externen Dienstleistern zusammenarbeiten wird. Dafür stimmten die Bezirksräte mehrheitlich.

Regensburg. Ziel ist, Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen aufzuzeigen und auf lokaler Ebene dazu beizutragen, die nationalen Klimaschutzziele zu erreichen. Der Klimaschutzmanager wird hierbei die Verwaltungsmitarbeiter entsprechend schulen, Projekte betreuen und ein Energiemonitoring einrichten.

„Der Klimaschutz ist ein sehr dynamischer Prozess, der sich fortwährend weiterentwickelt. Das Thema ist nicht mit einer Maßnahme erledigt“, ist Bezirkstagspräsident Franz Löffler überzeugt. Aus diesem Grunde erscheint es sinnvoll, einen eigenen Klimaschutzmanager einzustellen. Auch die Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo) sollen einen eigenen Klimaschutzmanager erhalten, der sich um die Belange der bezirkseigenen Kliniken kümmert.

Vorgesehen ist beim Bezirk eine halbe Vollzeitstelle – zunächst befristet auf zwei Jahre und mit Aussicht auf Förderung durch den Bund. Bei der medbo soll eine Vollzeitstelle entstehen.


0 Kommentare