28.08.2020, 11:51 Uhr

Mobilität Ab 1. September werden in allen RVV-Bussen wieder Tickets verkauft

 Foto: Patrick Reinig Foto: Patrick Reinig

Zu Beginn der Corona-Krise wurde der Ticketverkauf in Bussen im Regensburger Verkehrsverbund eingestellt. Seit Anfang Juli haben die Busunternehmen im Stadt- und Regionalbusverkehr nach und nach ihre Fahrzeugflotten mit Schutzvorrichtungen im Fahrerbereich ausgerüstet und so den Verkauf von RVV-Tickets bereits in vielen Bussen wieder möglich gemacht. Der Freistaat Bayern hat die Unternehmen bei der Umsetzung dieser Schutzmaßnahme mittels eines Förderprogramms finanziell unterstützt.

Regensburg. Ab dem 1. September 2020 können Fahrgäste nun wieder in allen Bussen RVV-Tickets beim Fahrpersonal erwerben.

Sandra Schönherr, Betriebsleiterin von das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH und RVV-Geschäftsführerin, ist zufrieden, dass sämtliche Stadtbusse wie geplant bis Ende August nachgerüstet werden können: „Das Stadtwerk.Mobilität fährt mit über 120 Bussen auf den städtischen Linien im RVV. Bis Mitte Juli konnten wir bereits gut die Hälfte der Fahrzeuge mit Trennscheiben ausstatten. Geplant war bis Ende August die gesamte Flotte nachzurüsten: Mit Einbau TÜV-geprüfter Trennscheiben in unseren das Stadtwerk.Emil-Elektrobussen in den nächsten Tagen können wir die Umbaumaßnahmen wie geplant abschließen.“

Josef Weigl, Geschäftsführer der Nahverkehrsgesellschaft des Landkreises Regensburg (GFN) und des RVV, fügt hinzu: „Im Regionalbusverkehr sind ebenfalls die Voraussetzungen geschaffen, um Ticketverkauf und Vordereinstieg in den über 300 Bussen wieder freigegeben zu können. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass viele unserer Kunden, die traditionell ihre Tickets beim Fahrer gekauft haben, inzwischen das RVV-Handyticket zu schätzen wissen und weiterhin Einzel-, Streifen- und Tages-Tickets des RVV bequem zum Vorverkaufspreis über die RVV-App kaufen werden.“


0 Kommentare