27.08.2020, 13:08 Uhr

Engagement „Omas for Future “ gibt es jetzt auch in Regensburg

 Foto: Monkey Business Images/123rf.com Foto: Monkey Business Images/123rf.com

„Mit kleinen Verhaltensänderungen einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Erde leisten“, unter diesem Motto trifft sich am Donnerstag, 3. September, um 17 Uhr am Grieser Spitz in der Nähe des „Theatro Mundi“ die Regionalgruppe Regensburg von „Omas for Future“.

Regensburg. Willkommen sind Regensburgerinnen und Regensburger über 50, die sich Gedanken über die Zukunft ihrer Kinder und Enkel machen. „Wir sind uns bewusst, in welche Gefahr ihre und unsere Lebensgrundlagen durch die Klimaveränderungen bereits geraten sind“, erklärt Cornelia Wabra, Initiatorin der Regionalgruppe Regensburg.

„Omas for Future“ wurde im September 2019 in Leipzig gegründet ,um die jungen Leute von „Fridays for Future“ in ihren Zielen und Aktionen zu unterstützen. „Ganz wichtig“, betont Cornelia Wabra, „,Omas for Future‘ ist die Klima- und Umweltschutzbewegung nicht nur für Omas, sondern für die gesamte Generation 50plus, also auch für Männer, mit und ohne Kinder und Enkel“. Das Motto der mittlerweile 30 Regionalgruppen lautet „Handeln aus Liebe zum Leben, mit ganzem Herzen für unsere Welt, für die Natur und alles, was auf und in ihr lebt.“

„Omas for Future“ möchten ohne moralischen Zeigefinger mit ganz konkreten Tipps fürs tägliche Leben zu Verhaltensänderungen anregen. So kann jeder Einzelne etwas tun, um den Klimawandel zu verlangsamen und einzudämmen. Geplant sind größere und kleinere Aktionen, Ausstellungen, Informationen, um auf persönliches, politisches und wirtschaftliches Handeln Einfluss zu nehmen. Nun sind Mitstreiterinnen und Mitstreiter in Regensburg gesucht. Nähere Informationen und Anmeldung gibt es per Mail an regensburg@omasforfuture.de oder im Internet unter www.omasforfuture.de. Das Treffen am 3. September findet corona-bedingt im Freien statt.


0 Kommentare