19.08.2020, 13:51 Uhr

Über 25,5 Millionen Euro Neuer „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ unterstützt Bayerns Gemeinden

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Mit einem neuen Investitionspakt unterstützt das bayerische Bauministerium gemeinsam mit dem Bund die Sanierung und den Ausbau von Sportstätten. Dadurch soll die Gesundheit der Bevölkerung gefördert und gleichzeitig der gesellschaftliche Zusammenhalt und die soziale Integration aller Bürgerinnen und Bürger gestärkt werden.

Bayern. Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer: „Mit dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten unterstützen wir unsere bayerischen Städte, Märkte und Gemeinden in Zeiten der Corona-Pandemie bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen Infrastruktur. Wir schaffen bauliche Voraussetzungen für das sportliche und soziale Miteinander.“ Für die Förderprojekte stehen im Jahr 2020 Fördermittel in Höhe von mehr als 25,5 Millionen Euro zur Verfügung. Interessierte Gemeinden können sich ab sofort bewerben.

Mit Unterstützung der Städtebauförderung werden in Bayern auf Grundlage integrierter städtebaulicher Entwicklungskonzepte Zentren gestärkt, Quartiere aufgewertet und Brach- und Konversionsflächen revitalisiert. Ein Fokus liegt dabei immer auf dem sozialen Miteinander im städtebaulichen Erneuerungsgebiet. „Sportstätten leisten als Begegnungs- und Bewegungsstätten hierzu einen wichtigen Beitrag und sind Bestandteil der Daseinsvorsorge“, so Ministerin Schreyer. „Um die Kommunen vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders zu unterstützen, liegt der Fördersatz für die Gemeinden heuer bei 90 Prozent.“

Bewerbungen für die Förderung sind ab sofort möglich. Bis zum 2. Oktober können sich interessierte Städte, Märkte und Gemeinden bei den jeweiligen Bezirksregierungen bewerben. Die Auswahl der Projekte wird noch im Herbst 2020 erfolgen. Weiterführende Informationen zur Förderung und das Formblatt zur Bewerbung findet man ab sofort im Internet unter www.stmb.bayern.de.


0 Kommentare