05.08.2020, 14:22 Uhr

Stadt Regensburg Matthias Wanninger ist neuer Leiter des Liegenschaftsamtes und Nachfolger von Gunther Schröder

Matthias Wanninger. Foto: Stadt Regensburg/Stefan EffenhauserMatthias Wanninger. Foto: Stadt Regensburg/Stefan Effenhauser

Der neue Leiter des städtischen Liegenschaftsamtes der Stadt Regensburg heißt Matthias Wanninger. Der 39-Jährige ist Nachfolger von Gunther Schröder, der Mitte Juli die Freistellungsphase der Altersteilzeit angetreten hat.

Regensburg. Wanninger ist gebürtiger Regensburger und im Landkreis aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er Betriebs- und Volkswirtschaft an der Universität Regensburg und setzte seine Schwerpunkte bereits damals bei den Themen Immobilienmanagement sowie Regional-, Stadt- und Immobilienökonomie. Nach den Abschlüssen als Diplom-Kaufmann und Diplom-Volkswirt arbeitete er zunächst in der Privatwirtschaft bei einem großen Immobilien- und Staatsfinanzierer. 2009 wechselte er zur Stadt Regensburg. Dort war er acht Jahre bei der Hauptabteilung Beteiligungsmanagement und -controlling beschäftigt. Am 1. Februar 2017 übernahm er die Position des stellvertretenden Amtsleiters beim Liegenschaftsamt und war gleichzeitig als Abteilungsleiter für das kommunale Immobilienmanagement zuständig.

„Auch wenn die Rahmenbedingungen durch den in Regensburg nach wie vor boomenden Immobilienmarkt einerseits und die Herausforderungen, vor die uns alle die Corona-Krise andererseits stellt, für das Liegenschaftsamt in nächster Zeit nicht einfacher werden, bin ich zuversichtlich, die anstehenden Aufgaben gemeinsam mit meinem Team erfolgreich meistern zu können“, so Wanninger.

„Gerade in einer Zeit, in der auch Städte wie das erfolgsgewöhnte Regensburg sich nach der Decke strecken müssen, ist es umso wichtiger, dass das kommunale Immobilienmanagement besonnen und routiniert durch die Krise gesteuert wird. Herr Wanninger bringt die nötige Erfahrung für diesen Job mit. Ich wünsche ihm viel Erfolg für seine Arbeit in anspruchsvollen Zeiten und freue mich auf die gute Zusammenarbeit“, so der Referent für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen, Prof. Dr. Stephan Georg Barfuß.


0 Kommentare