23.07.2020, 10:23 Uhr

Förderbescheide Freistaat setzt auf die Stärkung und Vermarktung regionaler Identität

 Foto: Bayer. Finanzministerium Foto: Bayer. Finanzministerium

Chams Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler konnte am Mittwoch, 22. Juli, in München aus der Hand von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker Förderbescheide zum Thema „Regionale Identität“ in Empfang nehmen.

Landkreis Cham. Das Heimatministerium unterstützt das Regionalmarketing und die Kulturarbeit in den Museen sowie die Darstellung des Immateriellen Kulturerbes im Landkreis Cham im Rahmen des Projekts „Beste Aussichten im Landkreis Cham“ mit 400.000 Euro.

Mit dem Vorhaben wird der kulturelle Reichtum der Museen im Landkreis digitalisiert und mit Museumsexkursionen und Veranstaltungen vorgestellt. Lebendige Bräuche und Traditionen, das Immaterielle Kulturerbe im Landkreis, werden erforscht und medial dargestellt. Mit der Veranstaltungsreihe des Regionalmarketings des Landkreises „Tour de Cham“ werden unter dem Motto „sehen, hören, wissen, stolz sein“ Exkursionen zu den Highlights der Region und Leuchtturmveranstaltungen zu Zukunftsthemen durchgeführt. Landrat Franz Löffler freute sich über den Start der Fördervorhaben des Regionalmarketings und der Kultur- und Museumsarbeit im Landkreis Cham: „Wir wollen damit regionale Besonderheiten aus Leben, Arbeit, Natur, Erholung und Kulturgeschichte unseres Landkreises darstellen und vorstellen, um so eine intensive Identifikation der Bevölkerung mit der Region zu erzielen. Dazu zählt unter anderem die Vermittlung von Wissen über Kulturschätze in unseren Museen im Landkreis Cham, um ein Bewusstsein für deren Werte zu bilden.“

Das Finanz- und Heimatministerium fördert im Rahmen der Heimatpolitik Projekte, die der Stärkung und Vermarktung regionaler Identität dienen. Neben einer positiven regionalen Entwicklung zielt die Förderung auch auf eine noch bessere Abstimmung und Vernetzung vor Ort und die deutlichere Profilbildung von Regionen nach innen und außen. Über die Inhalte des jeweiligen Projekts entscheiden die Akteure vor Ort. „Einzigartige Kultur- und Naturlandschaften, moderne Highlights neben gelebten Traditionen und Bräuchen, all das macht den Reiz und die Unverwechselbarkeit von Bayerns Regionen aus. Mit der Projektförderung Regionale Identität wollen wir diese Vorzüge noch besser erlebbar machen und die Menschen für ihre bayerische Heimat begeistern“, betonte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Übergabe.

Ausführliche Informationen finden sich im Internet unter www.regionen.bayern.de.


0 Kommentare