30.06.2020, 10:46 Uhr

Ausbau A3 Vollsperrung der Landshuter Straße unterhalb der A3 von 4. bis 5. Juli

 Foto: Alexander Blinov/123rf.com Foto: Alexander Blinov/123rf.com

Nachdem am vergangenen Wochenende für den A3-Ausbau die Träger für die südliche Autobahnbrücke über die Max-Planck-Straße/B15 eingehoben werden, werden am kommenden Wochenende die Träger für die südliche Autobahnbrücke über die Landshuter Straße eingehoben.

Regensburg. Hierfür ist die Landshuter Straße von Samstagabend, 4. Juli, circa 20.30 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 28. Juli, circa 14 Uhr, unterhalb der Autobahn A3 für den Verkehr voll gesperrt. Der Verkehr auf der A3 ist von der Sperrung der Landshuter Straße nicht betroffen. An der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting kann in beiden Fahrtrichtungen von der Autobahn ab und auf die Autobahn aufgefahren werden – eine Unterquerung der A3 auf der Landshuter Straße ist jedoch nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Der Verkehr auf der Landshuter Straße wird während der Sperrung in beiden Richtungen über die Bajuwarenstraße, die Markomannenstraße und die Franz-Josef-Strauß-Allee umgeleitet. Für den Fuß- und Radverkehr verläuft die Umleitung über die Bajuwarenstraße, die Markomannenstraße, die Franz-Josef-Strauß-Allee, die Römerstraße sowie die Kirchfeldallee. Die Buslinie 9 wird über den Odessa-Ring und die Max-Planck-Straße umgeleitet und kann die Haltestellen Bajuwarenstraße stadtauswärts sowie alle Haltestellen in Burgweinting nicht bedienen. Die Buslinie 11 fährt über die Markomannenstraße und die Franz-Josef-Strauß-Allee – ohne Halt an den Haltestellen Schwabenstraße, Schönebergerstraße und Benzstraße. Die Buslinien 23, 30 und 31 nutzen während der Vollsperrung die Umleitungsstrecke für den Straßenverkehr. Dabei können die Linien 23 und 31 stadtauswärts die Haltestellen Bajuwarenstraße und Benzstraße nicht bedienen. Stadteinwärts entfällt für die Linie 30 der Halt an der Haltestelle Benzstraße. Die Umleitungskarte steht auf der Projektwebseite im Internet unter www.a3-regensburg.de zur Ansicht und zum Download bereit.

Für den Neubau der Autobahnbrücke über die Landshuter Straße werden acht Verbundfertigteilträger (VFT-Träger) eingehoben. Diese Träger aus Stahl und Beton messen jeweils knapp 33 Meter Länge, ihr Einzelgewicht liegt bei rund 50 Tonnen. Ein 500-Tonnen-Kran wird die acht Träger nacheinander einheben. Dieser Arbeitsschritt wird planmäßig am Sonntagvormittag beendet sein. Abschließend werden die Fugen zwischen den Trägern mit Mörtel verschlossen und provisorische Geländer angebracht, damit die Landshuter Straße voraussichtlich gegen 14 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Am Wochenende, 18. bis 19. Juli, werden die südlichen Autobahnbrücken über die Universitätsstraße und den Graßer Weg mit jeweils einem neuen Brückenträger provisorisch verbreitert. Diese sogenannte provisorische Verbreiterung ist notwendig, damit der Autobahnverkehr mit ausreichend Platz auf der südlichen Fahrbahn fließen kann, sobald die nördlichen Brücken über die Universitätsstraße und den Graßer Weg in den Folgejahren erneuert werden. Wie am vergangenen Wochenende, 27. bis 28. Juni, werden die beiden Straßen auch für diese Arbeiten wieder nacheinander gesperrt und dienen wechselseitig als Umleitungsstrecke. Die zweite Sperrung der Universitätsstraße dauert von Samstag, 18. Juli, circa 20.30 Uhr, bis Sonntag, 19. Juli, circa 2 Uhr. Die zweite Sperrung des Graßer Wegs dauert von Sonntag, 19. Juli, circa 3 bis circa 16 Uhr.

Die Autobahndirektion Südbayern dankt den Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und ihre Geduld hinsichtlich der Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen zum A3-Ausbau und die damit verbundenen Straßensperrungen. Alle Beteiligten bemühen sich auch weiterhin, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Alle Zeitangaben sind planmäßige Vorgaben der Autobahndirektion Südbayern. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahndirektion Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.


0 Kommentare