15.05.2020, 11:29 Uhr

Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingter Notlage

 Foto: DSW/Jan Eric Euler Foto: DSW/Jan Eric Euler

Ab sofort ist es für Studierende wieder möglich, KfW-Neuanträge bei den Sozialberatern des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz abzuschließen. Damit reagiert das Studentenwerk auf die am 30. April vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verkündeten Bundes-Hilfen für notleidende Studierende.

Regensburg. Für Neuanträge ist eine Originalunterschrift nötig. Unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts können durch die Corona-Pandemie in Not geratene Studierende einen Präsenztermin mit den Sozialberatern des Studentenwerks vereinbaren.

Bei der Vertragsunterzeichnung vor Ort im Studentenwerk haben Studierende folgende Vorkehrungen und Hygienemaßnahmen zu beachten:

Für den Unterzeichnungstermin können die Studierenden einen Termin bei den Sozialberatern vereinbaren. In Regensburg stehen Lisa Treichl montags von 9 bis 11 Uhr, Michael Dutz dienstags von 13 bis 15 Uhr und Antje Leicht donnerstags von 10 bis 12 Uhr für die Studierenden der Universität und OTH Regensburg zur Verfügung. Die Terminvereinbarung ist möglich per Mail an treichl.l@stwno.de, dutz.m@stwno.de oder leicht.a@stwno.de.

Die vereinbarten Termine dienen lediglich zur Unterzeichnung der Neuanträge und sind möglichst kurz zu halten. Eine Beratung zum KfW-Studienkredit erfolgt vor dem Termin per Mail, Telefon oder Videotelefonie mit dem jeweiligen Sozialberater.

Zum Termin sind von den Studierenden folgende erforderlichen Unterlagen mitzubringen: Vertrag zum KfW-Studienkredit, Immatrikulationsbescheinigung, Personalausweis, bei Förderung nach dem sechsten Semester einen Leistungsnachweis über das bisherige Studium.

Die Studierenden müssen beim Betreten der Räumlichkeiten des Studentenwerks die Maskenpflicht beachten und einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Außerdem sollten sie einen eigenen Kugelschreiber für ihre Unterschrift mitbringen. Das Studentenwerk bittet Studierende, die Krankheitssymptome aufweisen, von einer Vertragsunterzeichnung abzusehen.

Hintergrund zum KfW-Studienkredit

In Not geratene Studierende können seit dem 8. Mai ein in der Startphase zinsloses Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Der KfW-Studienkredit wird für alle Antragsteller ab Mai dieses Jahres bis zum 31. März 2021 zinslos gestellt. Das zinslose Darlehen kann in einer Höhe von bis zu 650 Euro im Monat ausgezahlt und online beantragt werden. Der Studienkredit ist von Juli 2020 bis März 2021 auch für ausländische Studierende geöffnet. Auch sie können die Überbrückungshilfe in Form des in der Startphase zinslosen Darlehens in Anspruch nehmen. Die Sozialberatung des Studentenwerks ist Vertriebspartner der KfW. Studierende unterschreiben ihren Vertrag zum KfW-Studienkredit bei ihren Sozialberatern vor Ort und können ihre Immatrikulation jedes Semester verifizieren lassen. Weitere Informationen zum KfW-Studienkredit im Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz gibt es im Internet unter www.stwno.de. Weitere Informationen zum KfW-Studienkredit, Kreditkonditionen und Online-Beantragung gibt es im Internet unter www.kfw.de.


0 Kommentare