15.05.2020, 10:57 Uhr

Landkreis Cham Die 40. Ausgabe von „Abseits-Denkste“ ist da!

 Foto: Pfeilschifter Foto: Pfeilschifter

Im Jahr 2000 erschien die erste Ausgabe von „Abseits-Denkste“, der Seniorenzeitung des Landkreises Cham. Nunmehr erscheint zur Freude vieler Leserinnen und Leser bereits die 40. Ausgabe. Das Redaktionsteam hat deshalb in der Jubiläumsausgabe neben neuen Beiträgen ein kleines Best-of aus vergangenen Ausgaben zusammengestellt.

Landkreis Cham. Die 40. Ausgabe ist ab sofort im Landratsamt Cham, bei den Gemeinden, in allen Apotheken, den Geschäftsstellen der AOK Bayern, dem Sozialverband VdK, bei den ambulanten Pflegediensten und beim Sponsor der Seniorenzeitung, der Sparkasse im Landkreis Cham und ihren Filialen, kostenlos erhältlich. Da derzeit keine Seniorentreffen stattfinden können, werden die Verantwortlichen der Pfarreien und Seniorenclubs gebeten, die Zeitungen in der Kirche oder der Gemeindeverwaltung aufzulegen. Die Zeitungen können auch behalten werden, bis wieder Treffen erlaubt sind.

Wie gewohnt gibt es viel Unterhaltsames, Hintersinniges und Informationen. Anneliese Dattler aus Bad Kötzting beschreibt in ihrem Gedicht „Frühling ist’s wieder“, wie der Frühling alles zu neuem Leben erweckt. Martina Pfeilschifter will mit ihrem Gedicht „Liabe Leitl bleibts daheim!“ Beschäftigungen zu Hause aufzeigen und auf Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie hinweisen. Günther Bauernfeind vom Kulturreferat des Landratsamts berichtet über die neue Waldschmidt-Ausstellung in Eschlkam. Das Gedicht „Da schöne Wald“ von Maximilian Schmidt, genannt Waldschmidt, zeigt die Liebe des Dichters zu seiner schönen Waldheimat. In ihrer Geschichte „‘s Abortheisl“ beschreibt die Furtherin Thekla Lauerer wie so ein Abortheisl früher aussah und was sich da so alles zugetragen hat.

Im Mittelteil stellt die Seniorenkontaktstelle die Malkunst des Ehepaars Emil und Christa Kerstein aus Neubäu vor. Christa Kerstein war lange Jahre Mitglied des Redaktionsteams von „Abseits-Denkste“. Sie hat viele treffende Zeichnungen für die Seniorenzeitung gemalt und damit den Inhalt der Geschichten veranschaulicht. Die Sage vom Goldenen Steig beschreibt, wie die Gier nach Gold die Säumer auf dem alten Handelsweg in den Abgrund zog. In seinem Gedicht „Der Gärtner“ fasst Alfons Treu senior die Mühen des Blumengießens an einem heißen Sommertag zusammen. Dr. Hans Aschenbrenner aus Neukirchen beim Heiligen Blut berichtet über die Auswanderung tausender Waldler „ins Amerika“. In dem Gedicht „Kennst du das Land, wo Grabsch und Humbug blühn“ von Emmerenz Meier aus Schiefweg geht es darum, dass es halt doch nicht für jeden einfach war, sich in der „neuen Heimat“ Amerika zurechtzufinden.

Die beiden letzten Seiten sind der Darstellung der Aktivitäten des Landkreises Cham zum Thema Demenz gewidmet. Die Ausbildung zum Demenzverzögerer, die durch den Treffpunkt Ehrenamt angeboten wird, vermittelt, wie durch Training der Psychomotorik und Gedächtnistraining die motorische und kognitive Leistungsfähigkeit im Alter länger erhalten bleibt. Im Bericht „Hilfe beim Helfen“ wird die Kooperation des Landkreises Cham mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft vorgestellt. Inhalt der Kooperation sind unter anderem Schulungen für Angehörige von Menschen mit Demenz. Das Redaktionsteam wünscht den Lesern viel Spaß beim Schmökern und freut sich über jede neue Zuschrift.


0 Kommentare