07.05.2020, 21:57 Uhr

Corona-Pandemie RTG begrüßt Zeitplan zur Öffnung von Gastronomie und Tourismus

 Foto: Peter Ferstl Foto: Peter Ferstl

Langersehnte Chance für Betriebe: Die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) begrüßt den von der bayerischen Staatsregierung vorgestellten Zeitplan zur Öffnung von Gastronomie und Tourismus.

Regensburg. Dieser bietet allen touristischen Leistungsträger der Domstadt eine wichtige Perspektive und gleichzeitig auch die Möglichkeit, sich mit den entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen auf den Zeitpunkt der Wiedereröffnung vorzubereiten. Derzeit arbeitet die RTG an verschiedenen Konzepten für die schrittweise Öffnung ihrer Standorte in der UNESCO-Welterbestadt.

„Wir freuen uns mit allen touristischen Betrieben in Regensburg, die nun einen klaren Fahrplan zur Wiedereröffnung erhalten haben“, erklärt Sabine Thiele, Geschäftsführerin Regensburg Tourismus GmbH (RTG). „Der Shutdown hat zu empfindlichen wirtschaftlichen Einbußen geführt. Mit der schrittweisen Öffnung bekommen die Betriebe die Chance, wenigstens einen Teil der Ausfälle wieder zu erwirtschaften. Wir arbeiten aktuell an verschiedenen Marketing-Konzepten, um den Tourismus in Regensburg wieder anzukurbeln und so unsere Partner zu unterstützen.“

Derzeit sind alle Standorte der RTG, wie die Tourist-Informationen, der Info-Point im Besucherzentrum Welterbe, das Marinaforum, Historische Säle und das Degginger telefonisch und per Mail erreichbar. Das Marinaforum steht für ausgewählte und durch das Gesundheits- und Ordnungsamt genehmigte Veranstaltungen auch jetzt schon zur Verfügung. Die Öffnung einzelner Standorte soll schrittweise und parallel zur Öffnung der Hotels ab dem 30. Mai erfolgen. Momentan entwickelt die RTG Dienstpläne, die eine gästeorientierte Öffnungszeit der Tourist Information am Rathausplatz und den Betrieb des Marinaforums ermöglichen sollen. Zunächst werden die Öffnungszeiten voraussichtlich verringert sein und dann Schritt für Schritt erhöht. An allen Standorten werden die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten. Das Tragen eines Mundschutzes ist für Mitarbeiter und Gäste verpflichtend.


0 Kommentare