26.04.2020, 16:19 Uhr

Konstituierung Nittendorfer CSU-Fraktion verspricht „bürgernahe Politik und bestmögliche Transparenz“

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die neu gewählten CSU-Markträte in Nittendorf trafen sich am Dienstag, 21. April, im Rathaus zu ihrer ersten Fraktionssitzung. Hierbei berieten sie über die Ergebnisse der Kommunalwahl im Ort und Landkreis.

Nittendorf. Die zukünftige Ausrichtung der Fraktion war ein weiterer wichtiger Punkt. In Zeiten der Corona-Krise fanden die Vorbesprechungen selbstverständlich auf digitalem Wege statt. Neben der Besetzung der Ausschüsse wählte die Fraktion auch ihren Vorsitzenden. Wie bereits in der letzten Legislaturperiode, wird auch künftig Heiner Promberger die Unionsfraktion anführen. Als sein Stellvertreter wurde der JU-Ortsvorsitzende Johannes Bawidamann gewählt. „Uns ist es wichtig, dass wir als CSU auch künftig mit bürgernaher Politik und bestmöglicher Transparenz für unsere Bürger im Markt Nittendorf Politik gestalten“, so Bawidamann. Neben der personellen Besetzung der Ausschüsse entwickelte die Fraktion bereits erste Konzepte, wie die Arbeit der Fraktion in den kommenden sechs Jahren aussehen solle. „Wir wollen für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort da sein und uns gemeinsam mit den neu gewählten Kreisräten Hoheisel und Bawidamann mit voller Kraft einsetzen“, ergänzt die neugewählte Markträtin Katharina Rieger. „Wir möchten sachliche Politik betreiben und Mehrheiten finden, über die Parteigrenzen hinaus, die dem Markt Nittendorf und seinen Bürgern eine Zukunft aufzeigen“, so abschließend Fraktionssprecher Heinrich Promberger.


0 Kommentare