24.04.2020, 15:17 Uhr

Mobilität Landkreis Regensburg investiert in leistungsfähiges Straßen- und Radwegenetz

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Sicherstellung der Mobilität ist eine der zentralen Herausforderungen des Großraums Regensburg. Dem Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Ebenso ist aber auch ein leistungsfähiges Straßen- und Radwegenetz unverzichtbarer Bestandteil eines zukunftsfähigen Mobilitätskonzeptes.

Landkreis Regensburg. Unter der Leitung von Landrätin Tanja Schweiger stimmte der als Sonderausschuss agierende Kreisausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 21. April, dem diesjährigen Straßenbauprogramm des Landkreises sowie dem Investitionsprogramm für den Drei-Jahres-Zeitraum von 2021 bis 2023 einstimmig zu.

Wie Landrätin Tanja Schweiger in der Sitzung betonte, umfasst das Straßenbauprogramm 2020 ein Investitionsvolumen von 3.880.000 Euro. Es beinhaltet insgesamt 24 Projekte; davon zwölf Ausbaumaßnahmen an Kreisstraßen, die in den Vorjahren bereits begonnen wurden und 2020 weitergeführt beziehungsweise abgeschlossen werden. An neuen Straßenausbauten in 2020 sind vorgesehen der Ausbau der Kreisstraße R 10 im Abschnitt von Thalmassing bis Schloss Haus, die Errichtung eines Kreisverkehrs bei Sarching (Kreisstraße R23) sowie die Verbreiterung der Kreisstraße R39 im Bereich Adlersberg. Bei den Radwegen werden fünf Projekte aus den Vorjahren weitergeführt. Neu aufgenommen in das Ausbauprogramm für 2020 wurde die Errichtung eines Geh- und Radweges zwischen Hemau und Haag (Kreisstraße R17) sowie die Asphaltierung des Falkensteinradweges zwischen Gonnersdorf und Wenzenbach.

Schließlich beinhaltet das Ausbauprogramm noch zwei Brückenbauwerke, und zwar als Fortführungsmaßnahme die Brücke zwischen Pettenreuth und Hauzendorf (Kreisstraße R25) sowie als Neubaumaßnahme die Brücke über die Bahnlinie Eggmühl – Langquaid (Kreisstraße R35). Darüber hinaus sind im Straßenbauprogramm Mittel von drei Millionen Euro für den Erwerb von Tauschgrundstücken insbesondere für die Südspange sowie die Ostumfahrung Niedertraubling eingeplant.


0 Kommentare