31.03.2020, 16:01 Uhr

Corona-Krise Arbeitsmarkt im März 2020 – „Coronavirus stellt den Arbeitsmarkt vor riesige Herausforderung“

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

„Am bayerischen Arbeitsmarkt sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits sehr deutlich zu spüren“, stellte Bayerns Arbeitsministerin Carolin Trautner am Dienstag, 31. März, dem Tag der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für den Monat März, fest.

Bayern. Trautner erklärt weiter: „In den Märzzahlen spiegeln sich die massiven Einschränkungen auf dem Arbeitsmarkt infolge der Corona-Pandemie noch nicht wider, denn der Stichtag für den Berichtsmonat liegt mit dem 12. März noch vor den einschneidenden Maßnahmen, wie den Betriebs- und Schulschließungen sowie Ausgangsbeschränkungen, die angesichts der massiv steigenden Zahlen an Corona-Infektionen notwendig geworden sind. Mit 3,1 Prozent Arbeitslosenquote verbessert sich die Quote durch die Anfang März einsetzende Frühjahrsbelebung gegenüber dem Vormonat.“

Die Lage für die Unternehmen und Beschäftigten in Bayern spitzt sich immer weiter zu, das zeigen unter anderem die rapide steigenden Zahlen der Anzeigen auf Kurzarbeit. „Deshalb setzen wir auf Bundes- und Landesebene gerade alles daran, die Menschen in Bayern nach Kräften zu unterstützen und die Wirtschaft zu stabilisieren. Auf Druck Bayerns sind beispielsweise die Zugangsvoraussetzungen für ein Kurzarbeitergeld im Eiltempo erleichtert worden und die anrechnungsfreien Möglichkeiten des Zuverdiensts von Kurzarbeitern verbessert worden. Ich bin überzeugt, dass diese Maßnahmen den Beschäftigten und Betrieben in Bayern helfen werden“, so Trautner. „Ich danke auch allen Betrieben in Bayern, die nun alle Spielräume nutzen, um zum Beispiel über mobile Arbeit oder Homeoffice den Beschäftigten die notwendige Flexibilität in dieser schwierigen Zeit geben und damit zur Eindämmung der Pandemie beitragen“, betonte Trautner abschließend.

Im März waren in Bayern 231.115 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen um 12.671 Personen gesunken. Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld sind im Internet unter www.stmas.bayern.de zu finden.


0 Kommentare