30.03.2020, 14:44 Uhr

Corona-Pandemie Tobias Gotthardt zur Ausgangsbeschränkung – Testen, testen, testen sei das Gebot der Stunde

 Foto: Seitz Foto: Seitz

Tobias Gotthardt, Europaausschussvorsitzenden und Landtagsabgeordneter sowie Mitglied der „Taskforce Corona“ der FW-Landtagsfraktion, äußerte sich am Montag, 30. März, zur verlängerten Ausgangsbeschränkung.

Kallmünz. „Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat es heute in der Pressekonferenz klar gesagt: Bayern hat die Chance, binnen Wochen flächendeckende Infektions-Schnelltests aus bayerischem Knowhow anzubieten und Erkrankte binnen Minuten zu erkennen. Das ist – unabhängig von der zielführenden Verlängerung der Ausgangsbeschränkung über die Ostertage hinweg – die Grundlage einer funktionierenden Exit-Strategie und schnellen Kontrolle“, so Gotthardt.

Testen, testen, testen – das sei das Gebot der Stunde. Testen, testen, testen - das sei ein Tor hin zu einer neuen Normalität mit dem Virus. Die Wissenschaft brauche dabei jede nur notwendige Unterstützung, um schnell zur Serienreife zu kommen. Ihr Erfolg habe globale Relevanz.

Gotthardt betont: „Wo Geld fehlt, muss es fließen – egal, ob aus Landes-, Bundes- oder EU-Mitteln. Ich meine und appelliere an Brüssel: Die Dimension und Chance flächendeckender Testung auf Infizierung und Immunisierung rechtfertigt schnelle europäische Förderung in großem Stil. Wo, wenn nicht da, sind Mittel aus Horizon 2020 sinnvoll eingesetzt.“


0 Kommentare