23.03.2020, 10:05 Uhr

Bis auf Weiteres kostenfrei Auch in Corona-Zeiten – die Nachbarschaftshilfe Donaustauf steht parat

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Ausgangsbeschränkungen, die seit Samstag, 21. März, 0 Uhr, in ganz Bayern gelten, werden in Donaustauf weitgehend eingehalten. Bürgermeister Jürgen Sommer bedankt sich bei allen, die die Vorgabe, nun besser zu Hause zu bleiben, akzeptieren.

Donaustauf. Gleichzeitig sorgt er sich um ältere und hilfsbedürftige Menschen: „Es sind schwierige Zeiten, in denen wir uns befinden. Gerade Menschen, die Hilfe benötigen, haben es aktuell besonders schwer. Unsere Nachbarschaftshilfe, die ,Nahi‘, ist weiter für diese Menschen da, wenn auch mit einem etwas eingeschränkten Angebot“, sagt Sommer, der Sprecher des Organisationsteams der „Nahi“ ist.

Nach wie vor werden folgende Leistungen angeboten: Einkaufen (ohne Begleitung), Rezepte beim Arzt abholen, Medikamente in der Apotheke abholen, kleinere Arbeiten im Garten, etc. Bis auf Weiteres ist die Hilfe zudem kostenfrei.

„Scheuen Sie sich bitte nicht und melden Sie sich unter der Nummer 09403/ 9698470“, sagt Sommer. Das Orga-Team der „Nahi“ werde dann versuchen, die Hilfe zu organisieren. Aber auch weitere helfende Hände werden gebraucht: „Wenn Sie sich als Helfer zur Verfügung stellen wollen, melden Sie sich bitte ebenfalls unter der angegebenen Telefonnummer. Auch hier werden wir unbürokratisch handeln“, so Sommer.

Weitere Infos zur Nachbarschaftshilfe in Donaustauf und Sulzbach gibt es auch im Internet unter www.nachbarschaftshilfe-donaustauf.de.


0 Kommentare