16.03.2020, 14:19 Uhr

Coronavirus Bus- und Bahnbetrieb im Landkreis Cham wird aufrechterhalten

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Schließung der Grenze zu Tschechien und der Schulausfall wirken sich auch auf den ÖPNV im Landkreis Cham aus. Hier die häufigen Fragen.

Landkreis Cham. Nach welchem Fahrplan verkehren die ÖPNV-Busse im Landkreis?

Die Linienbusse verkehren nach dem Schulfahrplan, also auch die Fahrten im Fahrplan mit Zusatz „wie an Schultagen“. Des Weiteren sind auch bestimmte Schulbusse im Einsatz. Es handelt sich um die Schulbusse des Landkreises, die als Zubringerbusse zur Bahn dienen oder wenn der ÖPNV dafür keine Alternative verhält. Somit ist die Erreichbarkeit der Betreuungseinrichtungen für Kinder in allen Fällen sichergestellt.

Verkehrt die Oberpfalzbahn unverändert und was ist mit dem Alex-Zügen?

Die Oberpfalzbahn verkehrt weiterhin nach Fahrplan ohne Einschränkung. Es entfällt lediglich die Verbindung nach Domažlice. Die Alex-Züge müssen aufgrund der fehlenden Abfertigung nach Tschechien im kompletten Abschnitt Schwandorf bis Furth im Wald entfallen. Für diese Züge gibt es auch keine Schienenersatzverkehre. Ausgenommen ist lediglich der ALX 351 im Abschnitt Roding – Furth im Wald, wo ein Ersatzbus eingesetzt ist.

Sind die Rufbusse und der Nachtschwärmer weiterhin im Einsatz?

Die Rufbusse verkehren weiterhin uneingeschränkt. Beim Nachtschwärmer entfällt die Linie 599, die grenzüberschreitend verkehrt. Die anderen Linien sind noch im Betrieb. Die Regelung gilt bis auf weiteres. Über mögliche Änderungen wird weiterhin berichtet. Die aktuelle Entwicklung findet man immer in der „Wohin-du-Willst-App“.


0 Kommentare