29.02.2020, 23:52 Uhr

Zuschuss Über 750.000 Euro Förderung für schnelles Internet in Berching

 Foto: Sukharevskyy Dmytro/123rf.com Foto: Sukharevskyy Dmytro/123rf.com

Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Die Stadt Berching erhält über 750.000 Euro Förderung für den Ausbau der Digitalen Infrastruktur.

Berching/Landkreis Neumarkt. „Damit hat der Freistaat den geförderten Breitbandausbau in der Stadt Berching bereits mit insgesamt 1,54 Millionen Euro unterstützt. Bayernweit haben schon 1.797 Gemeinden, also über 87 Prozent aller bayerischen Kommunen einen Förderbescheid erhalten“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Übergabe des Breitband-Förderbescheids an den ersten Bürgermeister der Stadt Berching, Ludwig Eisenreich, am Samstag, 29. Februar, im dortigen Rathaus. „Unsere Breitband-Strategie ist genau richtig für Bayern und ermöglicht Glasfaser bis ins Haus. Die Gemeinden entscheiden im Rahmen ihrer kommunalen Planungshoheit wo dies geschieht“, betonte Füracker.

Ziel sind hochleistungsfähige Breitbandnetze. Hierfür stellt der Freistaat Bayern bis zu 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung – eine bundesweit einzigartige Summe. Über 95 Prozent der bayerischen Haushalte haben inzwischen Zugang zu schnellem Internet (mindestens 30 Mbit/s). In keinem anderen Bundesland wird mehr Glasfaser gebaut. Bei den aktuellen Projekten werden über 51.000 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und mehr als 770.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt, vor allem im ländlichen Raum. „Kein Bundesland unterstützt seine Kommunen und damit auch die Unternehmen vor Ort mehr als der Freistaat“, machte Füracker deutlich.

Bayernweit sind bereits 98 Prozent (2.018 von 2.056) aller Kommunen in das bayerische Förderverfahren eingestiegen. Nach Abschluss der laufenden Baumaßnahmen werden mindestens 99 Prozent der bayerischen Haushalte mit schnellem Internet versorgt sein. Es ergingen bereits Bescheide über 1,07 Milliarden Euro für insgesamt 1.797 Kommunen. Die Gemeinden im Landkreis Neumarkt engagieren sich stark beim Breitbandausbau. Es befinden sich alle 19 Gemeinden im Förderverfahren. Diesen Kommunen wurde inzwischen eine Fördersumme von insgesamt rund 14 Millionen Euro zugesagt. Durch den Höfebonus, der für die Glasfasererschließung von besonders schwer zu erschließenden Bereichen aufgelegt wurde, sind bereits 2,5 Millionen Euro zusätzliche Mittel in den Landkreis geflossen. 37 Einrichtungen haben insgesamt rund 915.000 Euro für Glasfaseranschlüsse an öffentlichen Schulen, Plankrankenhäusern und Rathäusern erhalten.

Bayerns ambitioniertes Ziel lautet: Gigabit bis 2025. Mit der neuen Gigabitrichtlinie fördert Bayern ab März 2020 als erste Region in Europa auch den Ausbau von Anschlüssen an grauen NGA-Flecken, also Bereichen wo bereits schnelles Internet mit mindestens 30 Mbit/s verfügbar ist. Berching ist hierfür eine von sechs Pilotkommunen und hat bereits im Oktober 2019 den EU-weit ersten Förderbescheid für ein Gigabit-Pilotprojekt erhalten.


0 Kommentare