11.02.2020, 15:08 Uhr

An der Kreisstraße R27 Gehwegverlängerung und Rückhaltebecken offiziell freigegeben

Landrätin Tanja Schweiger, Hemaus Bürgermeister Hans Pollinger (3.v.l.) und Regierungsrat Dr. Thomas Thaller (2.v.r.) mit Vertretern der Baufirma, der Tiefbauabteilung im Landratsamt und der Stadt Hemau. Foto: Stefan Lex/LRALandrätin Tanja Schweiger, Hemaus Bürgermeister Hans Pollinger (3.v.l.) und Regierungsrat Dr. Thomas Thaller (2.v.r.) mit Vertretern der Baufirma, der Tiefbauabteilung im Landratsamt und der Stadt Hemau. Foto: Stefan Lex/LRA

Initiiert von der Stadt Hemau wurde an der Kreisstraße R27 bei Hemau eine Gehwegverlängerung von der Ortsdurchfahrt bis zum Skaterplatz vorgenommen.

HEMAU. Planung und Bauleitung sowie Abrechnung für diese Maßnahme hatte in Abstimmung mit der Stadt Hemau der Landkreis Regensburg übernommen, der im Zuge dessen ein Retentionsbecken zur Rückhaltung von Oberflächenwasser mitgebaut hat. Für beide Maßnahmen erfolgte nun die offizielle Verkehrsfreigabe.

Folgende Arbeiten wurden dabei durchgeführt: Bau eines neuen Gehweges von der Staatsstraße 2660 bis zum Beginn der Ortsdurchfahrt Hemau parallel zur Kreisstraße, Errichtung eines Retentions- beziehungsweise Regenrückhaltebeckens, Neu- und Umverlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen sowie Angleichen der Feldzufahrten.

Durchgeführt wurde die Maßnahme von der Firma Pritsch aus Herrngiersdorf mit einer Gesamtauftragssumme von circa 170.000 Euro brutto. Der Landkreis trägt die Kosten für die Herstellung der Regenrückhaltemaßnahmen. Die Stadt Hemau trägt die Kosten für die Errichtung der Gehwegverlängerung. Die Arbeiten wurden Anfang Juni 2019 begonnen und mit der technischen Abnahme Mitte Dezember 2019 abgeschlossen.


0 Kommentare