28.01.2020, 16:49 Uhr

Verkehr Das Radmobilitätskonzept des Landkreises Regensburg biegt auf die Zielgerade ein

(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)

Das Radmobiltätskonzept des Landkreises Regensburg kommt auf die Zielgerade. Aus der Online-Befragung von Mitte Mai bis Ende Juni 2019 mit über 1.800 Meldungen, aus einer Vor-Ort-Befahrung durch das Projektbüro, aus Workshops und aus zahlreichen Gesprächen und Abstimmungen auf Verwaltungsebene hat sich zwischenzeitlich ein Maßnahmenpaket mit 160 Einzelprojekten herausgebildet.

LANDKREIS REGENSBURG Dieses Paket wurde Mitte Dezember letzten Jahres in der eingesetzten Steuerungsgruppe eingehend beraten. Parallel dazu findet derzeit eine Abfrage bei verschiedenen Fachstellen und Behörden statt, welche Belange aus deren Sicht noch mit beachtet werden müssten.

Mitte Februar wird der aktuelle Projektstand in großer Runde im Landratsamt Regensburg vorgestellt. Eingeladen sind – wie bei der Auftaktveranstaltung am 17. Mai 2019 – wieder Vertreter aus Politik, Behörden, Radverbänden, Verkehrsbetrieben oder auch Mitglieder des Jugendkreistages. Innerhalb dieser Veranstaltung wird ein Workshop stattfinden, der eine Bewertung und Priorisierung der Maßnahmen – untergliedert in vier Teilräume des Landkreisgebietes – zum Ziel hat. Im Anschluss daran wird das beauftragte Planungsbüro RV-K (Frankfurt am Main) den weiteren Projektverlauf erläutern. Zielsetzung ist, dass das Büro bis Ende März der Abschlussbericht erstellt und dem Landkreis als Auftraggeber vorlegt.

Landrätin Tanja Schweiger: „Die Radmobilität ist wichtiger Bestandteil des künftigen Mobilitätskonzepts für die Region Regensburg. Der breite konzeptionelle Ansatz bei gleichzeitig kompaktem Projektablauf sorgt dafür, dass bereits Ende März ein priorisiertes Maßnahmenpaket vorliegen wird. Nach der Befassung der politischen Gremien können die jeweils zuständigen Baulastträger in die Umsetzung gehen. Ein straffes Arbeitsprogramm, das hier bewältigt wurde und für das ich allen Beteiligten schon jetzt meinen großen Dank ausspreche.“


0 Kommentare