27.01.2020, 23:39 Uhr

Verkehr Zwei Buslinien aus Cham und Roding sind jetzt Teil des Regensburger Verkehrsverbundes

Landrätin Tanja Schweiger (4. von rechts) und Landrat Franz Löffler (3. von rechts) präsentieren zusammen mit beteiligten Bürgermeistern und Verkehrsunternehmern die Verbesserungen im landkreisübergreifenden Nahverkehr: (Foto: LRA Cham, Friedrich Schuhbauer)Landrätin Tanja Schweiger (4. von rechts) und Landrat Franz Löffler (3. von rechts) präsentieren zusammen mit beteiligten Bürgermeistern und Verkehrsunternehmern die Verbesserungen im landkreisübergreifenden Nahverkehr: (Foto: LRA Cham, Friedrich Schuhbauer)

Die überregional verkehrenden Buslinien 810 Cham – Falkenstein – Regensburg (RBO GmbH), 219 Cham/Roding – Wald – Regensburg (Rodinger Verkehrsbetriebe) und 229 Roding – Walderbach – Nittenau – Regensburg (Kellermeier) sind seit dem 1. Januar 2020 in den Regensburger Verkehrsverbund integriert.

LANDKREIS REGENSBURG Bei einem gemeinsamen Pressetermin in Rettenbach stellten Landrätin Tanja Schweiger und Landrat Franz Löffler das neue Angebot vor und unterzeichneten zudem eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Erfassung und Bereitstellung von Echtzeitdaten im Busverkehr. Damit können sich ÖPNV-Kunden per Smartphone-Apps wie zum Beispiel der RVV-App oder der App „Wohin-du-willst im Landkreis Cham“ über die realen Fahrzeiten von Bus und Bahn informieren.

Landrätin Tanja Schweiger und Landrat Franz Löffler sind sich einig: „Wir wollen die Mobilität der Menschen verbessern, da dürfen Landkreisgrenzen keine Rolle spielen. Die Zusammenarbeit der beiden Landkreise macht den ÖPNV für die Bürgerinnen und Bürger ein Stück weit attraktiver.“

Über welches Gebiet sich der Regensburger Verkehrsverbund erstreckt, findet sich im Internet unter www.rvv.de. Seit dem 1.0 Januar gehören auch die drei Buslinien 810, 219 und 229 zum RVV-Verbundgebiet.


0 Kommentare