10.01.2020, 16:30 Uhr

Mit jugendlichem Schwung in die Wahl Junge Wähler Pentling haben sich aufgestellt – Unterstützer gesucht

(Foto: Michael Knittl )(Foto: Michael Knittl )

„Wir geben der Jugend eine Stimme!“. Unter diesem Motto stand am Samstag, 4. Januar 2020, die Nominierungsversammlung der Jungen Wähler Pentling. Diese neue Wählergruppe will an den Kommunalwahlen im März 2020 teilnehmen und mit jugendlichem Schwung ins Pentlinger Rathaus einziehen.

PENTLING Auf Listenplatz 1 steht Johannes Knittl aus Matting, Vorsitzender der Jungen Wähler Pentling. Knittl gibt folgende Ziele für die Jungen Wähler Pentling vor: „Wir wollen bei der zukünftigen Gestaltung unserer Heimatgemeinde mitwirken, den Gemeinderat verjüngen, die Gemeinde Pentling voranbringen und uns aktiv und vor allem langfristig in die Gemeindepolitik einbringen“.

Die weiteren Plätze auf der Liste belegen Stephanie Wiesbauer-Rückerl, Graßlfing, Tobias Kammermeier, Matting, Caroline Hiefinger, Pentling, Jakob Edenharter, Großberg, Michael Spitzhirn, Großberg, Reinhold Sennebogen, Hölkering, Trixi Schmitt, Graßlfing, Sebastian Aigner, Pentling, Mario Trübswetter, Matting, Michael Wilhelm und Maximilian Strohmayer, beide aus Graßlfing.

Vor einem möglichen Einzug ins Rathaus stehen allerdings noch einige Hürden. So müssen sich erst einmal 120 Gemeindemitglieder auf den Weg ins Rathaus begeben und ihre Unterstützung für die Jungen Wähler Pentling bis zum 3. Februar 2020, 12 Uhr, per Unterschrift dokumentieren. Doch die Jungen Wähler Pentling sehen es sportlich: „Wer Hürden nicht überspringen kann, kommt bei keinem Hindernislauf ins Ziel“. Sollte diese erste Hürde genommen werden, darf man gespannt sein, ob die Pentlinger dann die Chance nutzen, ihren Gemeinderat in der nächsten Legislaturperiode deutlich zu verjüngen. Wie engagiert und politisch interessiert Jugendliche heut zu Tage sind, beweisen jeden Freitag tausende Schüler auf den Klimaschutz-Demos in unseren Großstädten.


0 Kommentare